10.06.11 07:24 Uhr
 5.612
 

Nach Razzia bei "Kino.to": Daran erkenne ich illegale Angebote

Nach der Razzia beim Streamingdienst "kino.to" gibt es einige Unklarheiten darüber, was im Internet eigentlich in Sachen Downloads erlaubt ist und was verboten. Bisher sind einige Punkte zwar ungeklärt, jedoch gibt es einfache Regeln, um Ärger zu vermeiden.

Einen illegalen Downloadanbieter erkenne man am fehlenden Impressum auf der jeweiligen Seite. Ausländische Internetadressen, die zum Beispiel auf ".to" für Tonga enden, sind ebenfalls ein Indiz. Weitere Hinweise bieten verbotene Begriffe, die auf Z enden wie "Warez", "Gamez" und "Appz".

Raubkopierern drohen im schlimmsten Fall bis zu drei Jahre Gefängnis sowie eine Geldstrafe. Man müsse sich darüber im Klaren sein, dass jeder, der eine Tauschbörse benutzt, über seine IP-Adresse zurückverfolgbar sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Download, Razzia, Streaming, Kino.to
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 07:58 Uhr von hausherr
 
+65 | -2
 
ANZEIGEN
verbotene Begriffe Hahahaha! Danke, Bildzeitung!
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:17 Uhr von humantraffic
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
hä? wieso erkennen? wenn ich mir einen film auf kino.to oder sonstwo anschaue, der noch im kino läuft (oder auch nicht) bin ich mir doch bewusst, dass das nicht legal sein kann. genauso mit filmen, games und musik die ich kostenlos runterlade... soviel menschenverstand ist doch zu erwarten oder?
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:28 Uhr von dexion
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
@ humantraffic: Aber nicht für Bild Leser. Für die ist der Horizont genauso weit wie für die Politiker ;)
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:40 Uhr von Phyra
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
da wird sich das königreich tonga aber freuen, dass ihre offiziellen webseiten illegal sind.
Und gegen apple sollte man endlich mal klagen, dass sie die unschuldige bevoelkerung mit dem verbotenen wort appz zusspammen :(
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:53 Uhr von Zephram
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
hahahaha: Der Witz ist, da war für den Endkonsumenten nix verboten, nur Grauzone, illegal ist hier also absolut das falsche Wort ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:05 Uhr von 3i5bi3r
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
zählt unter verbotene Begriffe dann auch GEZ?
Endet auch auf "Z"....
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:19 Uhr von Daeros
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso wird Bild als Quelle überhaupt noch zugelassen? Könnte man da nicht per Petition irgendwas bewirken? :D

Die News ist totaler Müll.
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:31 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
is doch ganz einfach: nicht illegal ist es wenn man für einen dienst 89 euro pro jahr zahlen muss und der vertrag für zwei jahre läuft

sorry liebe bildzeitung auch wenn ihr die typische klatsch und dummkpf zeitung seit aber wenn jemand illegales im inet nicht erkennt soll er den stecker ziehen und seinen rechner aus dem fenster werfen

ach und nicht jede ip adresse is zurück verfolgbar hust
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:33 Uhr von Mr.E Nigma
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
wie sieht es denn eigentlich mit Inhalten aus die schon im FreeTV gelaufen sind ... immerhin hatte die GEZ ja damit argumentiert und eine Gebühr für Internetfähige Rechner gefordert ?

Im Prinzip ist das Streamen von Filmen auch nix anderes wie das hören eines Webradios ... da würde auch niemand auf die Idee kommen die Nutzer zu verfolgen!

[ nachträglich editiert von Mr.E Nigma ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:37 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Jajajajaja: auf die News hab ich mich schon gefreut.

Es ist übrigens aus meiner Sicht her das Schändlichste zu schreiben "die zum Beispiel auf ".to" für Tonga enden". So eine pauschale Annahme kann ja nur von der Bild kommen. Ich verweise da mal auf die Seite https://www.pmo.gov.to/ als Gegenbeispiel ;)
Ich sag euch mal wirklich, woran man eine Illegale Seite erkennt --> sie sind zu gut um wahr zu sein; d.h. Man bekommt Sachen für die man normalerweise zahlen müsste kostenlos [ob es nun aktuelle Spiele, Filme oder Programme sind]. An der Stelle ist zu erwähnen, dass ich keinen Menschen kenne, der was illegales gemacht hat ohne danach gesucht zu haben...
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:11 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra: "da wird sich das königreich tonga aber freuen, dass ihre offiziellen webseiten illegal sind."

Das war aber auch mein erster Gedanke. Exotische Seiten einfach mal so unter Generalverdacht zu stellen, ist schon nicht ohne.

Viele Fernsehsender (z.B. auch der öffentlich-rechtliche Spartensender "arte") sind in Tuvalu (arte.tv) gehostet, auch da kann man sich Filme der letzten Woche im Livestream ansehen. Vielleicht sollte man die mal anzeigen? ;-)
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:12 Uhr von Eggs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wird an der Zeit, dass langsam diese hetzjagden ein Ende finden. Es ist ganz klar falsch, wenn jemand mit Raubkopien das große Geld machen möchte. Aber mann kann den Leute doch jetzt nicht vorschreiben, dass sie bei jeder Datei quasi zu prüfen haben, ob sie denn von einer legalen Quelle stammt, dann stimmt doch etwas nicht. Anstatt das die Musik- und Filmindustrie mal versucht ihre Angebote etwas lukrativer zu gestallten, scheint es mir so als wenn die heute eher das Große Geld auf der Suche nach "schwerkriminellen" Downloadern vermuten. Wer das Geld nicht hat um sich Software, Filme oder Musik zu kaufen, der wird es sich auch nicht holen wenn er für jeden Download bestraft wird. Ich persönlich bin gerne bereit, mit einem Kauf eine Entwickler oder Künstler zu fördern, jedoch gibt es auch genug Beispiele wo man sein Geld zum Fenster rauswirft.
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:14 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Eggs: "Aber mann kann den Leute doch jetzt nicht vorschreiben, dass sie bei jeder Datei quasi zu prüfen haben, ob sie denn von einer legalen Quelle stammt, dann stimmt doch etwas nicht"

Na ja, die meisten Leute wissen schon, was sie da machen.
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:16 Uhr von zatox91
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein fehlendes: impressum ist aber keinesfalls ein indiz dafür.
Viele länder verlangen nicht einmal ein impressum auf der website.
Und da braucht man keine news dazu wie man illegale seiten bzw illegalen inhalt auf seiten erkennt.
Hausverstand würde ausreichen ;D

[ nachträglich editiert von zatox91 ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:23 Uhr von Eggs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: wir beide wissen das. Ich kenne aber genug ältere Personen die davon geschockt waren, als sie das in dem Medien gehört haben. Meine Großältern haben so schon genug angst vor Phishing und Co., jetzt fragen sie sich natürlich zurecht, was ist wenn ich mir zufällig einen "illegal" hochgeladenen Film bei YouTube anschaue, oder mir irgend ein Bekannter einen Link dazu schickt, und und und ... Den Leuten wird einfach nur Angst gemach.
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:46 Uhr von DerMaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2011 13:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verbotene begriffe: ich schmeiss mich weg :D:D
Kommentar ansehen
10.06.2011 14:11 Uhr von EdwardTeach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar: vorsicht jetzt. Wenn man "gamez" jetzt bei Google eingibt stehen bestimmt 6 Jahre später die Cops vor der Tür. Also obacht.Verboten, echt sowas blödes kann ja nur von der Blöd kommen. Außerdem sollten sich die Leute mal was ordentliches suchen. Nicht gute Seiten (soweit ich gehört habe) sondern mal was machen gegen Mörder, Vergewaltiger, Entführer, ... . Aber nein, lieber ermitteln alle gegen Leute die anderen Leuten wenigstens etwas bieten wollen.
Kommentar ansehen
10.06.2011 14:18 Uhr von backuhra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da Frage ich mich: nun wieso das in der Schweiz eigentlich so wunderbar klappt? Oder denkt ihr tatsächlich, dass dort nichts gekauft wird? Diese ganze Aktion mit Kino.to (Festnahme etc) ist eine riesen große Sauerei und lässt unser Land wieder einmal sehr schlechte da stehen.

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 15:33 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"impressumspflicht": gibt es nur bei gewerblichen anbietern.

meine private seite hat kein impressum und ist trotzdem völlig legal.
Kommentar ansehen
10.06.2011 16:33 Uhr von Gameralive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ACHTUNG. Geht auf keinenfall auf http://www.google.to - 3 Jahre Haft und Geldstrafe drohen!!!!
Kommentar ansehen
10.06.2011 17:18 Uhr von Tragger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ? geZ is auch illigal oda?
Kommentar ansehen
10.06.2011 18:10 Uhr von Splinderbob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kino.to: war kein Stremingdienst. Sondern hat nur auf solche verlinkt.
Kommentar ansehen
10.06.2011 18:50 Uhr von Astoreth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist Schrott aber wirklich interessant ist, was "legal" download-bar ist.
Z.B. Die Musikindustrie kennt generell 0 Pardon.
Aber Filme und Serien, die bereits im FreeTV ausgestrahlt wurden, darf man sich offiziell runterladen.
Schließlich ist es auch nicht verboten eine Sendung aufzunehmen und die CD per Post an Freunde zu verschicken.

Streaming ist btw. nach wie vor in einer Grauzone. Theoretisch laden sich zwar die Leute die Filme kurzfristig auf ihre Platte. Aber ohne weitere Plugins, Programme oder viel Erfahrung wird man diese Dateien nie im PC finden. Darum ist es nach wie vor nicht verboten und besagten Filmeschauern wird rein gar nichts passieren.

und @News: Streaming-Seiten sind keine Tauschbörsen...
Kommentar ansehen
21.06.2011 01:19 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man gratis was bekommt, worauf Jemand Copyright hat, dann ist es illegal.^^ Da muss ich nicht erst gucken obs nen Impressum gibt :D

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?