10.06.11 06:57 Uhr
 1.396
 

"Kino.to"-Schließung: SPD glaubt an eine abschreckende Wirkung

Die Schließung des Internetportals "Kino.to" und die Verhaftung der Betreiber dieses Streaming-Dienstes ist nach Ansicht der filmpolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Angelika Krüger-Leißner, eine gute Möglichkeit, den Nutzern solcher Dienste deutlich zu machen, dass sie Unrecht begehen.

Auch sei sie überzeugt, dass die Aktion ihre abschreckende Wirkung nicht verfehlen werde. Allerdings forderte sie jetzt die Filmindustrie auch dazu auf, vernünftige Anreize im Internet zu schaffen.

Sie sagte: "Die Anbieter von legalem Streaming oder Download sollten ihre Geschäftsmodelle endlich so weiter entwickeln, dass sie gerade für den jugendlichen Nutzer eine wirklich komfortable Alternative sind." Kritik gibt es aber von der Piratenpartei. Für sie löst diese Aktion nicht die Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Schließung, Wirkung, Kino.to
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps geplanter Marineminister zieht seine Kandidatur zurück
CSU warnt: Erfolg von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist kein "Strohfeuer"
USA: Regierung sammelt Mitarbeiterhandys ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 08:00 Uhr von hausherr
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja Die SPD glaubt auch an die abschreckende Wirkung von Stopschildern auf Bildschirmen.
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:08 Uhr von leerpe
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@ hausherr: Dein Kommentar trifft wie die Faust aufs Auge.
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:18 Uhr von RitterFips
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Es bleibt wie es ist: Da fällt wieder auf das die SPD in einer anderen Zeit lebt und wenig Sinn für die Realität hat. Wenn ich mir Filme auf solchen Seiten anschauen ist mir sehr wohl klar, das ich da etwas mache was nicht legal/richtig ist.
Da finde ich denkt die Piratenpartei wesentlich realistischer
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:28 Uhr von CoffeMaker
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Nö schreckt mich nicht ab. Alles was ich im Net finde guck ich auch an, warum sollte ich weggucken? Gibt es denn diese sogenannten Raubgucker?

Geschäftsmodelle würde es schon geben, allerdings wird die Contentmafia soviel Kohle haben wollen das es wieder zu teuer ist. Da liegt nämlich das Problem, die sind eindeutig zu gierig. Und daran das sie die Politik beeinflussen können sieht man das sie eindeutig zu viel Geld verdienen.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:29 Uhr von tutnix
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
lach: ich wette, das die gute frau nichtmal sagen kann, inwiefern die nutzer unrecht begangen haben.
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:53 Uhr von kostenix