09.06.11 21:20 Uhr
 2.914
 

Initiative fordert: Heroin, Kokain und Cannabis sollten legalisiert werden

UN-Generalsekretär Kofi Annan, Ex-Präsidenten der Schweiz, Brasilien, Mexiko und Kolumbien sowie weitere Prominente und Politiker wollen die generelle Legalisierung von Drogen wie Heroin, Kokain und Cannabis durchsetzen.

Die Initiative möchte damit erreichen, dass Süchtige vor dem Gesetz nicht mehr als Kriminelle gesehen werden sondern als Patienten, die Hilfe benötigen. Mit der Legalisierung soll ebenfalls erreicht werden, dem kriminellen Untergrund den Boden unter den Füßen wegzureißen.

In früheren Versuchen mit Süchtigen, etwa in Schweiz und den Niederlanden, habe sich die legale Ausgabe von Drogen bewährt gemacht und neben dem Heilungseffekt auch noch die Beschaffungskriminalität rapide gesenkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kokain, Cannabis, Heroin
Quelle: www.pharmazeutische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2011 21:22 Uhr von Blutfaust2010
 
+35 | -8
 
ANZEIGEN
Initiative fordert: Keine Pippa-Arsch-News mehr bei SN.
Kommentar ansehen
09.06.2011 21:23 Uhr von Unerwartet
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@Blutfaust2010: Das würde ich glatt unterschreiben.
Kommentar ansehen
09.06.2011 21:48 Uhr von Klassenfeind
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Bei Heroin: bin ich mir nicht so sicher, ob die gewünschten Effekte eintreten.

Trotzdem bin ich dafür, weil insbesondere unheilbare Krebspatienten von ihren Schmerzen befreit werden könnten.
Ausserdem würden diese Patienten wieder fröhlich.
( Siehe den Spielfilm "Zeit des Erwachen´s )...

Das ganze Drogengeschäft würde "austrocknen",wenn der Staat dieses "Geschäft" mit zivielen Preisen übernimmt, da die Preise für illegal beschaffte Drogen ins Bodenlose stürzen würden. ( weil die dann keiner mehr kaufen m u ß ! )
Kommentar ansehen
09.06.2011 22:10 Uhr von selflezz1
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Find ich gut ich bin zwar definitiv kein großer Freund von Kokain oder Heroin. Aber dafür ein umso größerer Freund von Cannabis.

Möglicherweise wird der Einstieg zum Konsum diverser Rauschmittel durch eine Legalisierung einfacher. Aber das Thema Drogen könnte durch eine legalisierung hoffentlich nicht mehr als Tabu Thema gehandelt werden. Das heißt der Dialog zwischen Konsument und sozialem Umfeld (Eltern, Freunde etc.) oder auch zu Ansprechpartnern von Hilfseinrichtungen könnte erheblich vereinfacht- ,und damit die Aufklärung diebezüglich einen großen Schritt voran getrieben werden.
Und es ist einfach nunmal Tatsache, dass sich Konsumenten ihr Zeug beschaffen. Wenn nicht legal dann halt illegal, was meist bedeutet, dass viel Geld für gestrecktes Konsumgut in die Taschen von kriminellen (Groß-)Verkäufern und deren Lieferanten/ Herstellern wandert. Dabei gibt es keinerlei Kontrolle über das Alter der Konsumenten oder das hinzufügen von schädlichen Zusätzen. Eine Legalisierung nimmt wie schon in der Quelle beschrieben dem Verkauf auf der Straße jegliche Basis und reglementiert die Abgabe der Drogen. Unterm Strich überwiegen die Vorteile ganz klipp und klar die Nachteile. Also los!!! Worauf wartet ihr?!

Aber nein...an das Böse Thema "Drogen" wagt sich ja doch niemand. Noch ist es zu heiß, als dass man sich nicht dran verbrennen würde. Da verschließt man lieber die Augen und verdrängt die Tatsache, dass Drogen allgegenwärtig sind und die Drogen ohne eine feste Regelung (!) vielen Menschen und ihren Mitmenschen großen Schaden zufügen können. Abgesehen davon, dass die Versteuerung von Rauschmitteln der Wirtschaft wohl gut nutzen würde. Im Gegenteil zum Jetztzustand, in dem die strafrechtliche Verfolgung von Konsumenten den Staat jährlich unsummen kostet.

Super Sache.

[ nachträglich editiert von selflezz1 ]
Kommentar ansehen
09.06.2011 22:15 Uhr von Bubumon
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: "Trotzdem bin ich dafür, weil insbesondere unheilbare Krebspatienten von ihren Schmerzen befreit werden könnten."

Du weißt aber schon, dass es zu diesem Zweck um EINIGES effektivere Mittel gibt?
Was man von der Legalisierung von Drogen hält ist egal, aber dieses Argument ist einfach totaler Blödsinn!
Kommentar ansehen
09.06.2011 22:44 Uhr von cav3man
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Bubumon: "Du weißt aber schon, dass es zu diesem Zweck um EINIGES effektivere Mittel gibt?"

Du weißt hoffentlich auch das diese Mittel deutlich schlimmere Nebenwirkungen haben.

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
09.06.2011 22:51 Uhr von Parker_Lewis
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Korrekt: Coca aus der Apotheke? Wo muss ich unterschreiben? Legalize it, sofort!
Kommentar ansehen
09.06.2011 22:56 Uhr von Bubumon
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@cav3man: deutlich schlimmere Nebenwirkungen als was? Cannabis? Das stimmt natürlich. Allerdings ist dessen analgetische Wirkung auch ein Witz und würde bei massiven Tumorschmerzen absolut nichts bringen.
Und um mit Heroin die gleiche analgetische Wirkung wie mit bestimmten Medikamenten zu erreichen müsste man es recht hoch dosieren, was nicht gerade gesund wäre.
Mal davon abgesehen, dass es sich dabei ebenfalls um ein Opioid handelt und damit die gleichen Nebenwirkungen auftreten würden. Aufgrund der nötigen höheren Dosierung wahrscheinlich sogar in größerem Ausmaß.
Kommentar ansehen
09.06.2011 23:01 Uhr von cav3man
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Bubumon: Sorry das ich das nicht weiter spezifiziert habe... meinte natürlich Cannabis.

Ich bin da kein Experte und kann mich nur auf die Erfahrungen von einem Freund von mir berufen der Krebs hatte und meinte das ihm Cannabis sehr geholfen hat.

Bei extremen Schmerzen mag es natürlich sein das Cannabis da nicht weit genug geht. Aber ich denke das es genügend Fälle gibt wo Cannabis eine gute Lösung mit geringen Nebenwirkungen ist.
Kommentar ansehen
09.06.2011 23:13 Uhr von neisi
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Freie Entscheidung statt Krieg! Soll sich Junkies doch zudröhnen, wenn sie wollen.
Wenn es im Gegenzug keine mit Drogen finanzierte Kriege und Verbrecher mehr gibt, lohnt sich das.
Ausserdem kann man dann den Betroffenen besser helfen, anstelle sie zu verfolgen!
Kommentar ansehen
10.06.2011 01:07 Uhr von Fireproof999
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@suko: Cannabis ist weit betrachtet noch nicht lange illegal. Und es wurde definitiv aus den falschen Gründen illegalisiert. Daher ist es nur rechtens es wieder aufzuheben.
Kommentar ansehen
10.06.2011 03:02 Uhr von fallobst
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
niemals heroin: das teufelszeug nimmst du einmal und bist sofort süchtig. das zerstört so unglaublich schnell dein leben, oder mindestens mal einen großen teil davon. never ever darf das legalisiert oder in irgendeinerweise für (nicht süchtige) menschen zugänglich gemacht werden. für süchtige gibt es programme mit methadon.
und soweit ich weiß gilt zumindest in deutschland keiner nur wegen seiner sucht bzw. dem konsum als krimineller. in anderen ländern mag das natürlich anders aussehen...

bei cannabis oder speed etc. hätte ich aber keine probleme. dagegen sind ja alk und kippen von der sucht- und der schad-wirkung viel schlimmer. aber wen interessieren schon wissenschaftliche erkenntnisse, wenn letztlich politiker mit ihrem 20 cm² horizont über solche dinge entscheiden dürfen.
fakt ist, wie schon in den niederlanden seit jahren empirisch bestätigt, dass die qualität davon zunehmen, die preise und schädigungen durch schlechte qualität abnehmen und die steuereinnahmen zum himmel schießen würden.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 06:47 Uhr von nyquois
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Du hast es wohl mit deinen Apostroph-S´?
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:07 Uhr von Finalfreak
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Cannabis sollte legalisiert werden: Es hat viele Vorteile, die Leute müssen nicht mehr absurde Preise bezahlen.
Es würde die Kriminalität in dem Metier verhindern.
Der Staat könnte gut Steuern einnehmen.
Und es würde kein gestrecktes Zeug mehr in den Umlauf kommen, welches extreme Gesundheitsprobleme verursacht.
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:47 Uhr von spatenkind
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
was geht denn hier ab?
ich bin strikt dagegen!!!

ausnahme: cannabis konsum sollte nur in den shops erlaubt sein, so bekommt man die kiffer von der straße und macht dabei noch umsatz.
alle anderen harten drogen (heroin, kokain, etc.) sollten strikt verboten bleiben!

denkt mal keiner an die konsequenzen?
Deutschland würde zu DEM Drogenparadies überhaupt werden. Wir würden überrannt werden von Junkies.

Ihr schimpft doch ständig über die raucher und dass man passiv mitraucht etc, ne?
denkt ihr das wird bei cannabis besser? wenn ihr da passiv mitraucht dürft IHR danach auch nichtmehr auto fahren.
Wenn jemand in der Nähe nen Joint raucht fällt man selber auch durch den Drogentest, obwohl man nichts konsumiert hat.

sry aber ich hab da absolut kein Verständnis für.

[ nachträglich editiert von spatenkind ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 11:56 Uhr von hauntedseb
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ spatenkind: Es geht hierbei offensichtlich um eine ALLGEMEINE Empfehlung und nicht um Deutschland speziell...
Kommentar ansehen
10.06.2011 11:59 Uhr von blackpope
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: wie alt ist diese NEWS?

Der aktuelle UN-Generalsekretär ist Ban Ki-moon.

http://de.wikipedia.org/...

Ah, der News Schreiber hat hier einen handwerklichen Fehler hingelegt. Die Quelle schreibt "ehemaligen"...

[ nachträglich editiert von blackpope ]
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:19 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist auch so was von überfällig: Schließlich verstößt insbesondere das Verbot von Cannabis gegen unsere Verfassung.
Die Verfolgung, Durchsuchung und Kriminalisierung von Kiffern verstößt Gegen Artikel1 des Grundgesetzes, das es eine Einschränkung der Menschenwürde darstellt. Artikel 2 wird auch gleich verletzt, da diese Bevormundung seitens des Staates das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit verletzt. Einzige Legitimation solcher Regelverstöße ist eine mögliche gefahr der Bevölkerung seitens Cannabis. Da Untersuchungen aber mittlerweile deutlich gezeigt haben dass Cannabis weitaus ungefährlicher ist als die Volksdrogen Alkohol und Tabak, im Gegenteil sogar viele mit Nebenwirkungen behaftete Medikamente überflüssig machen, ist das derzeitige Cannabisverbot eigentlich unhaltbar.

@hoenipenoekel

"Oder wie war das noch mit der 3Jährigen, die es schaffte den Notruf zu wählen, weil ihre Eltern sich gerade eine Überdosis reingefeuert haben??"

Und du glaubst so etwas passiert mit Alkohol nicht?

Echt Alter, ließ mal weniger die BILD und fang an dich wirklich zu bilden.
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:22 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sukor74: Witzbold. Das Problem ist durch das Verbot erst entstanden. Du lässt das Argument mit der Oma nicht gelten? Wie wäre es damit, das Cannabis Krebszellen bekämpft? Cannabis wurde Jahrhundertelang, erfolgreich, als Medizin benutzt.
Kommentar ansehen
10.06.2011 12:51 Uhr von Loxy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es mMn. zu viele die was dagegen haben wie Pharmakonzerne oder Politiker, die sich mit dieser Thematik beim deutschen Angst-Michel mit Law and Order Politik profilieren können.

Finanzieren sich nicht auch etliche Geheimdienste über den illegalen Drogenhandel? Wenns legal wäre ginge das nicht mehr...

Die Reichen und Mächtigen stehen sowieso über den Gesetzen. Die ziehen sich auch weiter die Nase und die Venen zu wenn es illegal bleibt... meist ohne Folgen. Und die Bahnhofsjunkies können/ sollen ruhig verrecken an ihrem gestreckten Dreck.

Möge Nixon in der Hölle schmoren für seinen seit über 50 Jahren laufenden, sinnlosen, teuren, menschenverachtenden "War on Drugs" den er initiiert hat... und für seine anderen Schandtaten natürlich auch ;-)
Kommentar ansehen
16.06.2011 05:31 Uhr von KingPR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
KOKAIN! Grammpreis 2,50 Reinheit 99 % :D Das wär was!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?