09.06.11 17:05 Uhr
 125
 

Sorge bei Opel: Betriebsrat fordert klares Dementi von GM

Die Spekulationen um einen Verkauf von Opel bereiten der Belegschaft sorgen. Der Betriebsrat fordert nun klare Aussagen und ein eindeutiges Dementi von GM. Andernfalls seien solche Spekulationen enorm imageschädlich, sagte Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz zu den Berichten.

Hintergrund waren Berichte in "Auto-Bild" und dem "Spiegel", in denen es hieß GM würde einen Verkauf in Erwägung ziehen und die GM-Manager seien verärgert über die anhaltenden Verluste der Tochterfirma. Zwar wurden diese Berichte von Opel und GM zurückgewiesen, ein klares Dementi gab es aber nicht.

Dies sei alles reine Spekulation und die Auftragslage bei Opel wäre derzeit gut. So sei Opel ein wertvoller Teil des Konzerns, der im ersten Quartal, in Europa 400 Millionen Dollar Verlust machte. Als Käufer wurden in den Berichten VW und Firmen aus China gehandelt. VW wollte keine Stellung nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Opel, Sorge, GM, Dementi, Betriebsrat
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
Tennis: Angelique Kerber siegt in Eastbourne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?