09.06.11 17:05 Uhr
 122
 

Sorge bei Opel: Betriebsrat fordert klares Dementi von GM

Die Spekulationen um einen Verkauf von Opel bereiten der Belegschaft sorgen. Der Betriebsrat fordert nun klare Aussagen und ein eindeutiges Dementi von GM. Andernfalls seien solche Spekulationen enorm imageschädlich, sagte Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz zu den Berichten.

Hintergrund waren Berichte in "Auto-Bild" und dem "Spiegel", in denen es hieß GM würde einen Verkauf in Erwägung ziehen und die GM-Manager seien verärgert über die anhaltenden Verluste der Tochterfirma. Zwar wurden diese Berichte von Opel und GM zurückgewiesen, ein klares Dementi gab es aber nicht.

Dies sei alles reine Spekulation und die Auftragslage bei Opel wäre derzeit gut. So sei Opel ein wertvoller Teil des Konzerns, der im ersten Quartal, in Europa 400 Millionen Dollar Verlust machte. Als Käufer wurden in den Berichten VW und Firmen aus China gehandelt. VW wollte keine Stellung nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Opel, Sorge, GM, Dementi, Betriebsrat
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads
Kaiser´s-Tengelmann-Deal: Edeka und Rewe schaffen 700 neue Arbeitsplätze

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?