09.06.11 16:13 Uhr
 3.433
 

Biosprit E10: Bundesregierung gibt jetzt Fehler zu

Rainer Bomba, seines Zeichens Verkehrs-Staatssekretär in der Bundesregierung, hat jetzt eingeräumt, dass bei der Einführung des umstrittenen Biokraftstoffs E10 Fehler begangen wurden.

"Das war wirklich eine Panne", sagte er heute bei der Eröffnung der Veranstaltung zur Entwicklung einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Weiter meinte er, dass es ohne die Bürger nun mal nicht geht.

Regierung aber auch Kraftfahrzeug- und Mineralölindustrie haben die Einführung des Biosprits nicht so durchgezogen, wie es nötig gewesen wäre. Der Biosprit E10 wird von den Autofahrern immer noch boykottiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fehler, Bundesregierung, E10, Biosprit
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2011 16:27 Uhr von angryman
 
+50 | -1
 
ANZEIGEN
Aha Schön das die Bundesregierung merkt, dass sie nicht alles mit dem gemeinen Pöbel machen kann.
Noch schöner wäre es wenn dieser E10 Mist komplett von der Bildfläche verschwindet und wir mal wieder auf ein Spritpreisniveau kommen, dass dem vor etwa 10 Jahren entspricht.... dann wäre ich vorerst wunschlos glücklich!
Kommentar ansehen
09.06.2011 16:29 Uhr von NGen
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
oh wie schön: damit das klar ist: wenn eine regierungsstelle bei der einführung von E10 von einer panne spricht und bedauern ausdrückt, dann nicht darüber, dass sie für die mineralöllobby irgendeine kacke versucht haben auf den markt zu werfen, sondern ganz einfach, weil das vorhaben schlichtweg nicht gelungen ist und man es versäumt hat vorher ein bisschen propaganda zu streuen.
deshalb spricht bomba auch von strategischen fehlern und nichts anderem.

"Einführung des Biosprits nicht so durchgezogen, wie es nötig gewesen wäre"

also, so wie es einige tankstellen schon versucht haben. indem alternative kraftstoffe einfach an der zapfsäule verwerht werden. da hat der unmündige bürger gefälligst nicht zu lamentieren, sondern zu kaufen!

danke für diese offene stellungnahme.
Kommentar ansehen
09.06.2011 16:34 Uhr von NGen
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
@angryman: "Schön das die Bundesregierung merkt, dass sie nicht alles mit dem gemeinen Pöbel machen kann."

genau das ist es ja. die regierung hat das eben nicht gemerkt! bitte die entschuldigung genau lesen. die bezieht sich keineswegs auf die kraftstoffdiktatur der regierung, das ist einzig und allein eine portion selbstmitleid gewesen. man hätte es doch schaffen müssen den pöbel zu überlisten, wird da konstatiert.
Kommentar ansehen
09.06.2011 16:39 Uhr von angryman
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@NGen: Ich habe schon verstanden, dass es sich hier mehr oder weniger um eine Entschuldigung als um eine Widerrufung des E10-Sprits handelt.

Allerdings denke ich das die Herren es trotzdem am eigenen Leib erfahren haben, was es bedeutet wenn das Volk mehrheitlich zusammenhält: "Weiter meinte er, dass es ohne die Bürger nun mal nicht geht. "

Ich hoffe auch das die Leute weiterhin so standhaft bleiben und nicht mit der Zeit vergessen, dass sie einst gegen E10 waren.
Kommentar ansehen
09.06.2011 16:46 Uhr von zabikoreri
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Genau! "Regierung aber auch Kraftfahrzeug- und Mineralölindustrie haben die Einführung des Biosprits nicht so durchgezogen, wie es nötig gewesen wäre."

Die hätten den Autofahrern wohl besser Prügel androhen sollen - oder was meint der damit?

Solange die Regierung nicht nachweisen kann, dass durch die Einführung dieses ´ökö´-Zeugs keine Umweltschäden (durch Abholzungen, Verschwedung von Lebensmittel für Sprit usw.) auftritt, will ich das nicht!

[ nachträglich editiert von zabikoreri ]
Kommentar ansehen
09.06.2011 17:05 Uhr von Miauta
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wer gibt hier was zu? "Regierung aber auch Kraftfahrzeug- und Mineralölindustrie haben die Einführung des Biosprits nicht so durchgezogen, wie es nötig gewesen wäre."


Welchen Fehler geben die jetzt zu? GENAU! KEINEN!
Oh man oh man! Die sind immer noch davon überzeugt, dass dieser scheiß etwas gutes hat! Aber die nur versagt haben, weil niemand es haben will! Nicht, dass es schädlicher für die Umwelt ist!

Vollidioten! Wieso ist sowas für Entscheidungen im Land verantwortlich?
Kommentar ansehen
09.06.2011 17:11 Uhr von Klecks13
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
War ja klar: Wenn die Regierung schon mal ´nen Fehler zugibt, dann den Falschen :-/
In dem Fall nämlich nicht die unüberlegte Einführung von E10 sondern das ungenügende Durchsetzen gegen den Volkswillen. Zeugt wahrlich von Demokratieverständnis...
Kommentar ansehen
09.06.2011 17:21 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso kein Erfolg? Die Spritpreise und auch die damit verbundenen Steuern sind seit dem gestiegen. Sogar die Gaspreise wurden angehoben.
Die Steuereinnahmen haben sich damit zumindest vorübergehend für den Staat erhöht, bis die Wirtschaft komplett zusammenbricht, weil es sich einfach nicht mehr lohnt, zur Arbeit zu fahren.
Dass es so weit gekommen ist, ist einzig der Profitgier der Mineralölindustrie zu verdanken. Die boykottierenden Autofahrer spielen keine Rolle, sind sogar gut fürs Geschäft. Wäre E10 mindestens 10 % billiger, als E5, würden es viele Leute tanken.
Kommentar ansehen
09.06.2011 17:45 Uhr von Krabbenburger
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
boykottiert Lieber lass ich mich mit Schnaps voll laufen und pinkle anschließend in den Tank,bevor ich solche Gülle tanke.

[ nachträglich editiert von Krabbenburger ]
Kommentar ansehen
09.06.2011 18:10 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich war es ein Fehler Super zum gleichen Preis nebenher anzubieten.

Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Kommentar ansehen
09.06.2011 21:56 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Boykott?! Sehr schön.
Anstatt dass die endlich einsehen, dass die Preise einfach nur fürn Arsch sind.
Mal ehrlich, E10 sollte billiger werden und was is passiert? Sämtliche Preise sind gestiegen wie bekloppt, auch E10 war auf einmal teurer als Normalbenzin zu üblen Zeiten.
Aber hat damit natürlich nichts damit zu tun, wir boykottieren es ja schließlich. Gut zu wissen.
Kommentar ansehen
09.06.2011 23:44 Uhr von chicksterminator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das is traurig wie sau das die das jetz erst merken, schon wo die die idee hatten wussten viele schon das das müll is...

Ein hoch aufs Volk^^
Kommentar ansehen
13.06.2011 11:52 Uhr von E10-Gegner.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einführung? Nicht nur die Einführung des E10 war eine Panne, sondern die komplette Suppe ist eine Panne!

E10? Nein danke!! WIR WEHREN UNS! --> http://www.e10-gegner.de

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?