09.06.11 15:21 Uhr
 567
 

Australien: Mutter gibt fünfjährigem Sohn Methadon gegen Husten - Er stirbt

Eine Mutter hat ihrem fünfjährigen Sohn Methadon gegen Husten verabreicht, woraufhin dieser verstorben ist.

Die älteren Söhne sagten aus, die Frau habe dem Kind den Heroin-Ersatz in das Getränk gemischt, "damit es ihm besser geht". Methadon ist ein äußerst schmerzstillendes Medikament, das als Ersatzdroge eingesetzt wird und verschreibungspflichtig ist.

Die Ermittler verhafteten die Mutter wegen Totschlags und berichten von "absolut ekelhaften" Zuständen in der Wohnung der Familie, wo in einem Zimmer 20 Katzen hausten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Australien, Sohn, Todesfall, Husten, Methadon
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2011 18:07 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Heroin war auch Hustensaft. Wie das bei Methadon ist weiß ich nicht, aber wenn es ähnlich wirkt wäre es zumindest irgendwie nachvollziehbar wie die Frau überhaupt darauf kommt.

Soll natürlich jetzt nicht die Tat verharmlosen, die Frau gehört weggesperrt. Ich gehe auch davon aus das das mit dem Husten eine Ausrede ist weil "Ich wollte ihn ruhigstellen" noch schlechter ankommt.
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:41 Uhr von Earaendil
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
an ner überdosis methadon gestorben..wie elendig :(
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:05 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wo hatte die da Zeug her? gibt es ja bekanntlich nicht im Supermarkt.

20 Katzen in einer zugemüllten Wohnung,
die hat doch einen gewaltigen Sprung in der Schüssel.

http://www.adelaidenow.com.au/...

@ Jesus
Morphin und Heroin sind nicht das gleiche.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien:Unbekannter kapert Straßenbahn und fährt mit der Tram zwei Stationen weiter
Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien - Dutzende Tote
Brasilien: 27 Morde innerhalb von 24 Stunden in der Stadt Belem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?