09.06.11 15:19 Uhr
 609
 

Hamburg: 29-Jähriger Polizist misshandelt offenbar Täter bei Befragung

Am 03.06.2011 wurde ein 29-jähriger Polizeiobermeister zu einem Tatort in Hamburg gerufen. Der Betreiber eines Lokals wollte Strafanzeige gegen einen alkoholisierten Gast erstatten, der einige Möbel beschädigt hatte.

Im Laufe der polizeilichen Maßnahmen wurde der Täter mit auf die Polizeiwache genommen und sollte verhört werden. Der 24-jährige Täter wurde aufgefordert, seine zahlreichen Piercings aus den Ohren zu entfernen.

Als sich der Mann weigerte, riss der Polizeiobermeister die Piercings mit einer Kabelzange aus dem Ohr des Mannes. Der 24-Jährige erlitt dabei Verletzungen am Ohr. Das Dezernat Interne Ermittlungen hat nun Strafanzeige gegen den 29-jährigen Polizeiobermeister gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Polizist, Gewalt, Täter, Misshandlung, Strafanzeige, Befragung
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2011 15:42 Uhr von sesh
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Gewalt durch Polizisten ist alltäglich in Deutschl: Man schaue sich nur einmal den neuen Spot von Amnesty International an.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
09.06.2011 16:20 Uhr von Unerwartet
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: Naja Amnesty International übertreibt gerne mal. Gewalt seitens der Polizei ist in Deutschland noch verhältnismäßig harmlos.

Da gibt es wesentlich schlimmeres. Dulden sollte man es trotzdem nicht. Ich hoffe der verantwortliche Polizist bekommt eine angemessene Strafe.
Kommentar ansehen
09.06.2011 17:00 Uhr von sesh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Unerwartet: Nein, Gewalt von Seiten der Polizisten ist ein riesiges Problem in Deutschland. Dazu kommt der Korpsgeist, der bei der Polizei vorherrscht.

Da wird schonmal bewusst weggescchaut oder Verbrechen werden verheimlicht. Und wenn es Zeugen gibt - ach was für ein Zufall - dann melden sich nachträglich weitere Zeugen von der Polizei, die was anderes behaupten.

Gib mal bei youtube ein: "Freiheit statt Angst 2009"
Kommentar ansehen
10.06.2011 09:18 Uhr von Randall_Flagg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lustig, dass man hört, dass bei solchen harmlosen Gestalten dann doch heftiger zugepackt wird. Das habe ich über die Polizisten, die U-Bahnschläger, Kindesentführer oder ähnliches verhören, leider noch nie gelesen. Obwohl die es mal verdient hätten.
Kommentar ansehen
14.06.2011 04:41 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sesh: sicher gibt es da probleme und schwarze schafe. negativ beispiele gibts auch mehr als genug. aber daraus so zu verallgemeinern ist schwachsinn. das video mit dem typen im blauen t-shirt kenn ich schon lange. das ne sauerei und falsch. aber wo ist da nochmal der beweis, dass das überall und ach so oft vorkommt?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?