09.06.11 14:48 Uhr
 795
 

Nach Razzia bei "Kino.to": Filmbranche fürchtet Nachahmer

Nach der Razzia beim Streamingdienst "kino.to" (ShortNews berichtete) äußerten sich nun Vertreter der Filmbranche besorgt zu den Konsequenzen.

So sagte Christina Ehlers, Sprecherin der GVU: "Es ist zu vermuten, dass Nachfolger in Erscheinung treten werden". "Kino.to" sei zwar das mit Abstand bekannteste Angebot im Internet gewesen, jedoch seien die Angebote für die Betreiber so lukrativ gewesen, dass dies sicher Nachahmer auf den Plan rufe.

"Kino.to" hatte zuletzt täglich rund vier Millionen Nutzer. Zwölf der 13 festgenommene Verdächtige sitzen derzeit noch in Untersuchungshaft; gegen insgesamt 21 Personen wird ermittelt - darunter auch die Betreiber der Streamingdienste, zu denen die Links von "Kino.to" führten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Razzia, Urheberrecht, Streaming, Kino.to
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2011 15:01 Uhr von Gruenes
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
haha: die Frau nenn ich ja mal ganz schlau!
Kommentar ansehen
09.06.2011 15:04 Uhr von SClause
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Grammatik: Das wird ja immer schlimmer hier auf ShortNews,

"Zwölf der 13 festgenommeneN VerdächtigeN ..."
Kommentar ansehen
09.06.2011 15:09 Uhr von Sir_Waynealot
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
die nachahmer gibt es schon lange und kino.to war nicht die einzigste seite die diese dienste geboten hat und bietet !

wäre die filmbranche schlau und würde mit der zeit gehen gäbe es solche seiten nicht mal !!!


kinos sind out heimkino ist das neue kino.
Kommentar ansehen
09.06.2011 16:24 Uhr von SyXxPaC01
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
kleiner Tipp an die Filmbranche, alle großen Studios zusammensetzen nachmachen, Filme und Serien Streams zu fairen Preisen(keine 4-5€) = keine Angst haben, sicher gibts trotzdem so Angebote aber mit Preisen die akzeptable sind, kann man illegalen Streaming Portalen am besten entgegentreten
Kommentar ansehen
12.06.2011 10:53 Uhr von film-meister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P2P? tolle Alternative, dort wirst du am schnellsten geholt, weil du gleichzeitig lädst und anbietetst. Da hat doch der ganze Abmahnwahn mit angefangen.
Bei Videothek und Filehoster (quasi die digitale Videothek) stimme ich zu.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?