09.06.11 12:35 Uhr
 34
 

Rolls-Royce: Zukünftig mit Hybridautos?

In Genf überraschte der britische Premium-Autobauer Rolls-Royce mit einer eigenen Elektrostudie, dem 102 EX. Aber: So richtig positiv scheint die Resonanz nicht zu sein.

Tatsächlich gab Rolls-Royce Chef Torsten Mueller-Oetvoes gerade in einem Interview zu, dass bisher nicht eine Anfrage zum Edel-Elektroauto eingegangen sei - ergo wird es wohl kaum ein E-Auto mit Rolls-Royce-Logo geben.

Die Briten aber haben schon eine neue Idee, den Hybrid. Mueller-Oetvoes: "Hybridautos bieten elektrisches Fahren in Kombination mit einem Verbrennungsmotor und das könnte eine Lösung darstellen."


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Zukunft, Elektro, Hybrid, Autobauer, Rolls-Royce
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2011 12:35 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh, irgendwie wenig überraschend - oder doch? - dass die Edel-Kunden keinen Elektro-Rolls wollen. Ein Hybrid hingegen wäre eine Lösung, allerdings wohl auch mehr Schein als Sein, denn gerade im oberen Segment scheint die Hybrid-Idee alles andere als wirklich zu funktionieren...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HipHop-Mogul Russell Simmons bestreitet Vergewaltigung mehrerer Frauen
Finanzprobleme: Jeder AfD-Abgeordnete soll 1.000 Euro für Partei zahlen
Rad: Tony Martin beschwert sich über angebliche Vorzugsbehandlung Chris Froomes


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?