08.06.11 18:53 Uhr
 178
 

Zwei weitere Tote durch EHEC - Sprossen weiterhin stark unter Verdacht

Im Bundesland Niedersachsen sind jetzt erneut zwei Personen an den Folgen von EHEC gestorben. Neue Erkrankungen gibt es allerdings nur noch sehr wenige.

Nach wie vor bleiben die Sprossen unter Verdacht, dass durch sie EHEC ausgelöst werden kann. Einen Beweis gibt es allerdings immer noch nicht.

Das Landwirtschaftsministerium, das für die frühe Information über die Sprossen kritisiert worden war, erklärte durch seinen Sprecher: "Ich weiß nicht, ob Sie Lust hätten, russisches Roulette mit dem Leben andere Menschen zu spielen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Gesundheit, Verdacht, EHEC
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?