08.06.11 14:45 Uhr
 288
 

Fußball: Uli Hoeneß äußert sich zum FIFA-Skandal und attackiert Theo Zwanziger

Uli Hoeneß hat scheinbar wieder Gefallen an seinen Attacken gefunden, nachdem es um ihn in der Vergangenheit etwas ruhiger wurde. Diesmal wurde Theo Zwanziger, der offen seine Unterstützung für den umstrittenen FIFA-Boss Sepp Blatter bekundete, Hoeneß´ Opfer.

"Ich bin enttäuscht, dass der DFB vor diesen unseriösen Machenschaften die Augen verschließt und nicht gegen Blatter Druck macht. Wegschauen heißt auch akzeptieren. Wer das tut, ist mitschuldig", äußert sich Hoeneß gegenüber der "Sport Bild".

Hoeneß glaubt nicht daran, dass Blatter seine Amtszeit übersteht, da seine Uhr bereits ticke. Theo Zwanziger wundert sich und kann die Hoeneß-Attacke nicht verstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Skandal, FIFA, Uli Hoeneß, Theo Zwanziger, Sepp Blatter
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 15:03 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
wieso attacke? zu allererst ich mag hoeneß, er ist wenigstens echt...

und zur sogenannten attacke: er spricht nur die wahrheit aus... was in der fifa läuft ist doch eine einzige katastrophe und der dfb (immerhin der größte verband der welt) macht still mit
Kommentar ansehen
08.06.2011 15:11 Uhr von anderschd
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Und wie so oft: hat der Uli recht.
Kommentar ansehen
08.06.2011 15:17 Uhr von Andreas-Kiel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich mag ihn gar nicht, weil er immer wie: ein Elefant im Porzellanladen ist - aber wo er recht hat, hat er Recht und diese Fifa Schmierenkomödie ist einfach nur peinlich.
Kommentar ansehen
08.06.2011 21:29 Uhr von MrFloppy89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uli sollte FIFA-Präsi werden. Der würde den Laden mal so richtig aufräumen :D
Kommentar ansehen
08.06.2011 23:19 Uhr von CardiBa75
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoeness: ist und bleibt im deutschen Profifussball einzigartig. Solch loyale und grundehrliche Menschen gibts weltweit viel zu selten in führenden Positionen. Den Job des Fifa-Präsidenten wird er sich aber im Leben nicht antun. Dafür ist der FC Bayern im viel zu wichtig... Ich bezweifel auch, das ein einzelner Mensch diesen seit Jahren korrupten Sumpf trocken legen kann. Ausser er bekommt Hilfe von seinem Auto ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?