08.06.11 14:23 Uhr
 1.219
 

Tiefkühlkost: 35 Prozent werden für den Müll produziert

Jährlich werden weltweit 35 Prozent aller tiefgekühlten Lebensmittel weggeworfen. Sie gelangen gar nicht in den Handel, weil sie nur mangelhaft gekühlt wurden. Das ergibt eine Studie der Jacobs University in Bremen. Schuld seien hauptsächlich die Schnittstellen in der Transportkette, heißt es darin.

Verfaulende Lebensmittel belasten die Umwelt zusätzlich: "Jede verfaulende Lebensmitteleinheit setzt das 4,5-fache ihrer Menge an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid frei", betont die Doktorandin Verena Brenner, die an der Studie mitgewirkt hat.

Die Macher der Studie empfehlen den Einsatz moderner Technologien, um das Transportgut besser überwachen zu können, beispielsweise mittels der sogenannten "RFID-Technologie".


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Müll, Verschwendung, Abfall, Kühlung, Tiefkühlkost
Quelle: www.jacobs-university.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Hamburg: Baggerfahrer stößt auf Sportplatz auf gigantisches Hakenkreuz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 14:23 Uhr von kickingcrocodile
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tiefkühltransporte und -lagerung ist ein sehr weites Feld, auf dem unzählige Akteure mitmischen. Vom modernst ausgestatteten Großunternehmen bis hin zum Kleinbetrieb ist in der Branche alles vertreten. Der Preisdruck ist immens - was auch am Verbraucher liegt, der meist nicht dazu bereit ist, viel Geld für Lebensmittel auszugeben. Unter diesen Voraussetzungen ist der flächendeckende Einsatz moderner Technologie nicht zu bewerkstelligen.
Kommentar ansehen
08.06.2011 14:53 Uhr von Klecks13
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
*verwirrtguck*: "Jede verfaulende Lebensmitteleinheit setzt das 4,5-fache ihrer Menge an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid frei"

Ääh.. Wie soll das gehen?

1. Lebensmittel bestehen aus Kohlenwasserstoffen unterschiedlicher Form. Wie soll daraus 4x mehr Kohlenstoffdioxid entstehen als Kohlenstoff enthalten ist?
2. sind Lebensmittel Biomasse. Meines Wissens kann Biomasse nicht mehr CO² freisetzen als bei ihrer Erzeugung aufgenommen wurde.

Falls ich falsch liege, kann bitte jemand die Erklärung liefern?
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:05 Uhr von Jaecko
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Warum einfach nur wegwerfen? Wenns schon Biomasse ist, warum dann nicht in ein entsprechendes Biomassekraftwerk liefern?
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:33 Uhr von K.T.M.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Klecks13: "Ääh.. Wie soll das gehen? "

Durch Anbau, Düngung, Ernte, Transport, Lagerung, ... werden auch Treibhausgase freigesetzt.
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:51 Uhr von Floxxor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Doch, denn neueste Technologie bedeutet in aller Regel Ersparnis und nicht wie etwa bei PCs o.ä. ´viel teurer, etwas schneller´. Und wenn man den Ausschuss tatsächlich so stark reduzieren kann, dann kann man die neuen Geräte recht schnell abschreiben.
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:58 Uhr von Klecks13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ K.T.M. Schon klar. Ich denke aber nicht, dass das mit "Jede verfaulende Lebensmitteleinheit" gemeint war, denn diese Gase werden ja nicht erst bei Verfaulen frei sondern bereits ab Beginn der Produktion.
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:59 Uhr von neminem
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
verbraucher: sollen am besten immer viel geld für alles ausgeben...blablabla ach arschlecken!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?