08.06.11 13:10 Uhr
 147
 

Indien: Zwei Elefanten verbreiten Chaos und treten Mann zu Tode

In der südindischen Großstadt Mysore hatten zwei wilde junge männliche Elefanten einen Inder zu Tode getreten. Am Mittwoch kamen die Elefanten aus der Nähe eines Waldes ins Wohngebiet.

Tierpfleger eines Zoos brauchten drei Stunden, um die Tiere zu beruhigen. Sie wurden betäubt und angekettet. Am Abend wurden die Elefanten wieder in den Wald gebracht.

25.000 Elefanten leben in Indien in freier Wildbahn. Da immer mehr Wälder abgeholzt werden, sind die Lebensräume für die Tiere immer kleiner geworden. Nach Informationen des Umweltministeriums wurden 2007 bis 2009 ungefähr 1100 Menschen von Elefanten getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Indien, Chaos, Elefant
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 14:16 Uhr von Sarkastomat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Öhhhhm "Nach Informationen des Umweltministeriums wurden 2007 bis 2009 ungefähr 1100 Menschen von Elefanten getötet. "

Okeee... und was war an dem jetzt verunglückten Mann jnun anders?
Ich mein: klar, tragisch... aber dort eben mal absolut keine Besonderheit.
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:02 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wann erkennt der Menssch denn eigentlich, dass er nicht nur sich selbst, sondern auch den anderen Lebenswesen den Lebensraum zersstört. Wass hier passierte ist nur da Ergebnis des Raubaukes, dass der Mensch mit der Natur treibt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?