08.06.11 12:23 Uhr
 1.998
 

Jüdische Organisation stellt ersten antisemitischen Adolf-Hitler-Brief aus

Rabbi Marvin Hier von dem "Simon Wiesenthal Center" hat in New York den ersten Brief Adolf Hitlers ausgestellt, in dem von den Juden als einer Bedrohung die Rede ist. Diese wäre erst vorüber, wenn alle Juden beseitigt würden.

Die jüdische Organisation erwarb das Schriftstück für 150.000 US-Dollar, das von Hitler 1919 auf einer Armee-Schreibmaschine verfasst wurde.

In der Wissenschaft gilt der Brief als Beweis, dass Hitler bereits sehr früh antisemitische Ideen vertrat. Der Brief soll ab Juli in dem Museum of Tolerance in Los Angeles ausgestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Adolf Hitler, Brief, Organisation
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 13:21 Uhr von Afkpu
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Um zu wissen, dass er früh antisemitische Ideen vertrat muss man nun den mit Unwissen gefüllten, von Denkfehlern gespickten Wälzer mein Kampf lesen.. oder es versuchen. Nichtmal meine Professoren können dieses Ding durchgehend lesen ohne Kopfschmerzen zu bekommen
Kommentar ansehen
08.06.2011 13:53 Uhr von Mailzerstoerer
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Und doch gabs Millionen die ihn vergötterten: wenn man so die Dokus dazu sieht wurde der "Führer" von vielen vergöttert, so manch PopStar würde sich über solche Menschenmassen bei seinen Auftritten freuen.
Manche Autobahnen, die Hitler bauen ließ funktionieren noch heute tadellos, nicht so wie die heutigen neuen BAB die bei wärme oder kälte zerbrösseln!
Vielleicht sind auch diese Dokus daran Schuld, dass es immer noch die ewig gestrigen gibt?

[ nachträglich editiert von Mailzerstoerer ]
Kommentar ansehen
08.06.2011 14:10 Uhr von Afkpu
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Ein guter Einwurf dennoch. halte ich das für eine gewagte These. Und zu den Autobahnen: die Idee stammte nicht von Hitler sondern von Adenauer (Abm durch Autobahnen meinte ich). Und diese Abms funktionierten nur weil man die Schulden mit Hilfe des geplanten Krieges zu "tilgen" gedachte. Und ich glaube auch nicht, dass viele damals mein Kampf gelesen haben. Zumal war Hitler einer von vielen Extremen in der damaligen Zeit, man hat seine Aussagen nicht für wahr genommen. Wie viele von euch beschäftigen sich (sofern sie wählen gehen), denn vor der Wahl eingehender mit Parteiprogrammen? bzw. glauben die ganze Augenwischerei die da steht?
Kommentar ansehen
08.06.2011 14:38 Uhr von Afkpu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Herrensocke: habe ich was von Erfinder gesagt?
nein
Ich glaube du hast hier falsch verstanden was ich sagen wollte.

Ich meinte die Idee Autobahnen im großen Stil als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme einzusetzen um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Was Hitler dann im Rahmen seiner idiotischen Arbeitsprogramme ebenfalls gemacht hat.

Und war die erste Autobahn nicht die privat finanzierte AVUS in Berlin (1921)? Wobei man sich hier natürlich über die Def. von "Autobahn" streiten könnte.

[ nachträglich editiert von Afkpu ]
Kommentar ansehen
08.06.2011 15:59 Uhr von snake-deluxe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@mailzerstörer: Zeig mir doch mal bitte ein Stück alter Reichsautobahn, welches heute noch genutzt wird. So etwas gibt es nicht mehr.

Die Streckenführung mag an manchen Stellen wohl noch die gleiche sein, allerdings ist der Belag ein ganz anderer.
Die Reichsautobahn bestand meist nur aus großen Betonplatten, ohne Leitplanke und ohne alles.
Kein Vergleich zu heutigen Schnellstraßen.
Kommentar ansehen
08.06.2011 17:16 Uhr von Templarthelast
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hitler, ein Mann der es noch nie zu etwas gebracht hat und seine verkommene Realität ausgeblendet hat. Auch als Reichskanzler erst um 11 aufgestanden ist, um Spaziergänge zu unternehmen und ca. 60 Millionen Menschen das Leben gekostet hat.
Ok. Wir hatten in Deutschland einen physisch Kranken ohne Realitätsbezug habenden Machthaber. Aber weil so physisch krank war, ist er meiner Meinung nach keine Erwähnung mehr wert.
Kommentar ansehen
08.06.2011 18:13 Uhr von snake-deluxe
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Templarthelast: Natürlich waren die Gräueltaten der NS Zeit schrecklich, keine Frage, aber "zu nichts gebracht"?
Wohl eher genau das Gegenteil ist der Fall.

Überleg halt mal, Hitler war ein Mann aus der ziemlichen Unterschicht und hat es, während des Höhepunktes seiner Macht, fast bis zum Herrscher von Europa gebracht.
Außerdem hat er es geschafft, sein persönliches Ziel ziemlich weit durchzusetzen - die Vernichtung der jüdischen Rasse.

Für uns mag das heute alles total abstrakt und abstoßend wirken - er dagegen hat vorläufig das erreicht, was er wollte. Meiner Meinung nach hat Hitler schon viel verändert, aber halt oft in die falsche Richtung!
Kommentar ansehen
09.06.2011 01:13 Uhr von Brotmitkaese
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Antisemitisch nennt Mann jemmanden der Gegen Juden was schlechtes sagt sie Angreift und ähnliches...

Wie nennt Mann aber einen Juden, der gegen andere was schlechtes sagt sie Angreift und ähnliches?.....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?