08.06.11 11:34 Uhr
 157
 

Weltbank prognostiziert positives Wachstum für Weltwirtschaft

Dieses Jahr gab es ein Wirtschaftswachstum von 3,2 Prozent und für 2012 und 2013 sei sogar mit einem Wachstum von 3,6 Prozent zu rechnen, heißt es in dem von der Weltbank veröffentlichten Bericht. Bei Schwellen- und Entwicklungsländern läge das Wachstum bis 2013 sogar bei 6,3 Prozent.

Europa liegt gerade einmal bei 1,7 bis 1,9 Prozent bis 2013. Gleichzeitig warnt die Organisation aber auch vor einer Überhitzung in Regionen wie Fernost oder Lateinamerika. Auch könnte durch anhaltende Krisen in Nordafrika und dem Nahen Osten ein Ölpreisschock entstehen.

Ein weiteres Problem sieht die Weltbank bei den Nahrungsmittelpreisen, die durch Fehlernten weiter steigen könnten. Die Finanzkrise dagegen hätten die meisten Entwicklungsländer überstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prognose, Wirtschaftswachstum, Weltbank, Entwicklungsland
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 11:41 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
negatives Wachstum wäre dann...?
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:48 Uhr von elpollodiablo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
joa ^^: Joa, is blöd ausgedrückt, stimmt.
Gemeint ist natürlich ein sich positiv entwickelndes, mit guten Aussichten, wie auch immer... ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?