08.06.11 11:09 Uhr
 1.190
 

Fußball: Ronaldo beendet Nationalelfkarriere mit einem Kurzeinsatz

Ronaldo beendete sein Karriere im Dress der brasilianischen Nationalmannschaft mit einem Kurzeinsatz im Spiel gegen Rumänien.

Ronaldo durfte in der ersten Hälfte 15 Minuten für sein Land auflaufen. 17 Jahre spielte der Brasilianer für die Selecao. In 104 Länderspielen erzielte er 67 Tore.

Das Match konnte Brasilien mit 1:0 für sich entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Brasilien, Karriere, Ronaldo, Nationalelf
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 15:31 Uhr von betonstutze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Natio: Er hat seine komplette Laufbahn beendet ... nur als Ergänzung.
Er war ein guter ... Ciao Ronaldo
Kommentar ansehen
08.06.2011 16:10 Uhr von Chromefox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Danke El Fenomeno! Ein weiterer ehemaliger Weltstar und Star meiner Jugend beendet seine Karriere. Nach seinen Verletzungssorgen leider nie wieder der Alte geworden..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?