08.06.11 10:59 Uhr
 574
 

UNO fordert: Insekten sollen den weltweiten Hunger stillen

Der UNO-Ernährungsexperte Serge Verniau will die Menschen dazu bringen, mehr Insekten zu essen. Er träumt von einer Welt, in der sich die Menschen in den großen Metropolen von Los Angeles über Paris bis Tokio von Insekten ernähren.

"Die Mehrheit der Weltbevölkerung wird in städtischen Ballungszentren leben", gab Verniau zur Aussage. "Es wird nicht gelingen, den ganzen Planeten mit ausreichend Proteinen von Kühen zu ernähren."

Das "grüne Protein" ist sehr umweltfreundlich zu "produzieren" und könnte so umweltschonend den weltweiten Hunger stillen.


WebReporter: AllesReinerZufall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Experte, UNO, Ernährung, Alternative, Hunger, Insekt
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 11:08 Uhr von AllesReinerZufall
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Überbevölkerung: herrscht auch in deutschland. guck mal wie dicht wir besiedelt sind
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:16 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wird sicher bald im Ministerium von Ulla von der Leyen "fruchtbaren" Niederschlag finden...
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:25 Uhr von fuxxa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Es wird nicht gelingen, den ganzen Planeten mit ausreichend Proteinen von Kühen zu ernähren."

Gut, dass in Deutschland auch Schweine gegessen werden.

Ich würde eher Fisch oder Hund essen, als Insekten. Soll er mal schön selbst essen.
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:39 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soylent Green wäre auch ne Alternative :): Wobei es absolut richtig ist, dass der Verzehr von Säugetieren eine massive Verschwendung von Ressourcen ist.
Kommentar ansehen
08.06.2011 12:10 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"...wohl eher dort, wo sowieso schon Überbevölkerung herrscht, also Asien, Indien und Afrika!"

Schönes Bild zum Thema: ( http://upload.wikimedia.org/... )
Alle Länder in den Farbtönen Gelb (Norwegen) bis Rot (Japan) verbrauchen für ihren jeweiligen Lebensstandard mehr Ressourcen als das eigene Land zur Verfügung stellt, sind also im Prinzip überbevölkert.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?