08.06.11 08:47 Uhr
 3.964
 

Facebook hat Gesichtserkennung auf Fotos implementiert

Das soziale Netzwerk Facebook hat nun ohne Ankündigung eine Neuerung eingeführt, die unter Umständen die Privatsphäre gefährden könnte: Eine Gesichtserkennung.

Hochgeladene Fotos werden durch einen Algorithmus gescannt und wenn Facebook der Meinung ist, dass es eine Person auf einem Foto erkannt hat, so wird Freunden vorgeschlagen, sie auf dem Bild zu verlinken.

Um dies zu verhindern, sollte man über seine Privatsphäreeinstellungen den Punkt "Freunden Fotos von mir vorschlagen - Wenn ein Foto nach mir aussieht, meinen Namen vorschlagen" auswählen und dort die Einstellung "gesperrt" auswählen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AllesReinerZufall
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, Soziales Netzwerk, Gesichtserkennung
Quelle: www.netzpolitik.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 09:50 Uhr von 3i5bi3r
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht warum Facebook seine Neuerungen immer still und heimlich einführt?!

Die Idee mit der automatischen Gesichtserkennung kriegt von mir ein Plus, auch die Macher von Facebook, weil sie immer mit neuen Entwicklungen kommen. Da kann die Konkurrenz mit WKW, Schüler-, Studivz und wie es alles heißt, wirklich nicht mithalten.

Aber warum gibt man den Usern nicht die Chance, über die eigenen Einstellungen zu entscheiden, bzw bei Veränderungen zumindest hinzuweisen?!
Versteh ich nicht....
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:00 Uhr von KingPiKe
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
letzter Absatz: Ich verstehe den letzten Absatz nicht...
Ich soll die Funktion so oft aktivieren,dass sie gesperrt wird oder was? Wasn das für ein Quatsch...

Desweiteren kann ich 3i5bi3r nur zustimmen.
Facebook würde sich gut dran tun, wenn sie bei solchen Änderungen jedem User explizit die Frage stellen, ob er diese Funktion wünscht oder nicht.
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:08 Uhr von Tobi1983
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
So eine Scheisse: Gut, dass ich diesen ganzen Facebook und StudiVZ-Mist nicht mitmache. Ich habe eine Privatsphäre und lege viel Wert auf Datenschutz. Unter diesem Umständen kann ich an so einem Quatsch nicht mitmachen. Und wisst ihr was? Ich brauche es auch nicht!
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:36 Uhr von nightfly85
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
@aspartam: >> Facebook ist Bestandteil der NSA

Tust du nur so naiv oder glaubst du wirklich an jede Verschwörungstheorie, die sich irgendein Idiot im Internet ausdenkt?
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:43 Uhr von Mass89
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hm naja ganz abwegig ist das Ganze ja nicht. Wenn selbst die Arbeitgeber bei einer Bewerbung zunächst auf FB zurückgreifen, können wir stark davon ausgehen, dass auch sämtliche anderen Institutionen auf die einfachste Weise an oberflächliche Infos kommen können.
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:48 Uhr von SN_Spitfire
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Verstehs nicht: wenn ihr Facebook nicht nutzen wollt, dann tut es nicht. Es zwingt euch keiner es zu nutzen.
Wer die Einstellungen kennt und immer wieder editiert, ist mit Facebook ebenso nach aussen nur mit wenigen Details bis gar nicht! sichtbar ohne vorige Freischaltung des Users selbst.
Facebook ist eine Datenkrake, aber auch nur dahingehend, was man dieser für Informationen bereitstellt. Insofern zählt der Punkt Privatsphäre nicht, denn wer meint sein Leben in Facebook zu veröffentlichen ist selbst Schuld daran.

Wenn, dann kann man Facebook nur einen kleinen Teil an Schuld zuweisen. Das größte Datenleck sitzt immer noch 50 cm vor dem Bildschirm!
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:00 Uhr von Phillsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hey Autor. Na ganz so dramatisch isses ja nu nicht.

Wenn Jemand ein Bild hochlädt, das er ja dann folglich schon bestitzt. Und dieser Jemand dann auch noch dein FB Freund ist, wird demjenigen vorgeschlagen Dich auf SEINEM Bild zu Markieren, falls eine Person darauf DIR ähnlich sieht.
Und dann bekommst DU eine Mitteilung, dass du markiert wurdest.

Ich find das nicht schlecht. Sollen die Leute das mal benutzen, dann weiß ich zukünftig wenigstens davon wenn Fotos von mir gepostet werden.
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:18 Uhr von Tobi1983
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Ich weiss nicht so ganz, wer hier naiv ist? Millionen von personenbezogenen Daten werden bei Facebook preisgegeben. Wenn ich Chef beim Geheimdienst wäre, würde ich 100%tig mit denen zusammenarbeiten um die Daten abgreifen zu können und das werden die auch machen. Dass du das als Verschwörungstheorie abtust, zeigt nur, dass du noch nicht wirklich drüber nachgedacht hast.

Bspw. arbeitet auch Google mit der CIA zusammen:

http://www.taz.de/...

Und auch das ist keine Verschwörungstheorie. Wenn du bestimmte Suchbegriffe bei Google eingibst, kannst du dir sicher sein, dass deine IP direkt an die Geheimdienste weitergegeben wird. Leute, die immer von Verschwörungstheorien reden, haben oft nur Angst vor der Wahrheit!

Hier noch ein interessanter Link für dich:

http://www.tagblatt.de/...

[ nachträglich editiert von Tobi1983 ]
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:36 Uhr von backward
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
problem: das Problem sind die Benutzer und die Medien.
Ich bin nicht bei Facebook angemeldet, bekomme ständig mails, nur weil ich bei jemandem im Adressbuch drin stehe. Habe es jetzt deaktiviert. Wieso muß ich das deaktivieren!? Was aber passiert mit dem Foto wo ich drauf bin, gemacht z.B. auf einem Geburtstag und jemand anderes lädt es hoch ohne mein wissen und einverständnis. Kann man sich nicht einmal mehr bei Freunden privat fotografieren lassen ohne eine Nutzungserklärung unterschreiben zu lassen daß es nicht veröffentlicht wird. Wie krank ist das denn?
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:36 Uhr von jens3001
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Facebook: finde ich sehr nützlich.

So habe ich wieder Kontakt mit Bekannten aufgenommen, die ich vorher aus den Augen verloren hatte.

Meine Brüder in USA sind so auch einfacher zu erreichen.

Es gibt noch zig Vorteile mehr.


Man muss halt aufpassen was man schreibt, bzw. was man von sich selbst preisgibt.

Ich habe nur meinen Namen angegeben, ansonsten keine realen Daten von mir.

Ich klicke auch nicht auf Werbung, halte mich von dem Farmville-scheiss fern und nutze Facebook wirklich nur um Kontakte zu halten, die sonst abreissen würden.

Interessanterweise sehe ich bei mir am Rand so gut wie keine Werbung.
Bestenfalls mal für eine Singlebörse.
Was mir wieder zeigt wie wenig die Krake Facebook von mir auszuwerten weiss.
Denn der Status "single" war mal korrekt, ist es aber nicht mehr. Brauche ich auch nicht ändern.. wozu?
Aber anscheinend ist das die Einzige Info von mir die verwertbar ist, denn ich sehe sonst keinerlei Werbung.

Und das man nicht einfach rausposaunt wie mies doch der Chef ist, etc. muss einem klar sein.
Man macht das selbe ja auch nicht offen in der Stadt.

Wenn ich jemanden einstellen würde und hätte die Möglichkeit mal nach der Person zu googlen oder auf FB zu suchen würde ich das auch tun.
Wenn diese Person dann so dämlich ist und Internas ausplaudert, über die Firma / den Chef lästert, o.ä. braucht sich die Person nicht wundern.

Andererseits wenn ich nichts negatives finde aber sehe die Person ist auf FB aktiv kann ich daraus auch ableiten, das der potentielle Mitarbeiter offen ist für neue Kommunikationsmittel, sich in der Firma evtl leicht einfügen kann da er mit FB losen Kontakt zu anderen Kollegen leicht aufbauen kann und... im Zweifelsfall erfahre ich so auch was er denkt wenn er schon für mich arbeitet.

Hat halt alles Pro- und Kontra.
Kommentar ansehen
08.06.2011 12:00 Uhr von uferdamm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Feature gibt es seit MONATEN und ist nichts neues ....
Kommentar ansehen
08.06.2011 13:06 Uhr von alexanderr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
NSA aka Facebook: klar, ne. Die Daten, die in Facebook preisgegeben werden, sind der NSA längst bekannt. Von dem her völliger Quatsch

[ nachträglich editiert von alexanderr ]
Kommentar ansehen
08.06.2011 14:21 Uhr von Parker_Lewis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh: eh nicht, warum sich Facebook weltweit durchgesetzt hat. 2009 war noch Myspace Marktführer und meiner Meinung nach tausendmal besser. Aber nun ist da leider tote Hose, alle sind se zu FB. Versteh das einer.
Kommentar ansehen
08.06.2011 14:59 Uhr von XaLox
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja ja ...
für manche Menschen steht hinter jedem Busch jemand :DDD
Kommentar ansehen
08.06.2011 15:44 Uhr von Tobi1983
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@XaLox: Jaja...
und manche Menschen kapieren grundsätzlich nix.
Kommentar ansehen
08.06.2011 22:10 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@night: Und warum hatte neulich ein kleiner Jugendlicher besuch bekommen, weil er seinem Präsidenten zur Achtsamkeit aufgerufen hatte?
Der "Geheimdienst" durchsucht ständig nach einschlägigen Wörtern... und glaub mir, das ich nicht nur bei FB so.

Also sei du nicht so naiv!
Gesichtserkenneung...interessantes Mittel um Menschen zu suchen oder zu verfolgen ;)
Kommentar ansehen
09.06.2011 09:00 Uhr von Kenick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einstellung: Ich find die Einstellung garnicht... :( weil DAS würd ich schon gern ausschalten.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?