08.06.11 08:17 Uhr
 1.926
 

Oldenburg: Polizeikommissar steht vor Gericht, weil er Zeugin sexuell nötigte

Im vergangenen Oktober hat ein Polizeioberkommissar eine 40-jährige Frau auf das Polizeirevier Bookholzberg vorgeladen, damit sie in einem Fall als Zeugin ihre Aussage machen kann.

Nachdem die Aussage gemacht wurde, bot der 58-jährige Beamte der Frau in einem Ruheraum einen Kaffee und den Platz auf einem Sofa an. Doch dann küsste und begrapschte er die Frau. Er legte ihre Brüste frei und leckte daran. Die Frau zeigte später den Polizisten an.

Er wurde sofort vom Dienst entfernt. Vor Gericht sagte er nun: "Ich war überarbeitet, hatte total Stress. Ich weiß nicht, wie das passieren konnte, habe mich hinreißen lassen. Hätte ich einen Kollegen gehabt, wären wir zu zweit im Dienst gewesen, nichts wäre passiert."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Gericht, Polizist, Bremen, Oldenburg, Revier
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2011 09:08 Uhr von vorhaengeschloss
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
aha "Er legte ihre Brüste frei und leckte daran."

Das er so weit gekommen sein soll wundert mich schon etwas.
Kommentar ansehen
08.06.2011 09:13 Uhr von Mi-Ka
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
so richtig überarbeitet kann er ja nicht gewesen sein, wenn er die Zeit und Möglichkeit hatte, sich während der Arbeitszeit in ein Ruhezimmer samt Sofa zurückzuziehen.
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:22 Uhr von The Roadrunner
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenigstens steht er zur Tat. Viele wuerden das nicht tun - weil hier Aussage gegen Aussage steht und das Wort eines Polizisten mehr Gewicht vor Gericht hat.
Das naechste: die anderen Beamten haben den Fall bearbeitet und den "Kollegen" gedeckt.
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:59 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Roadrunner: [...]Das naechste: die anderen Beamten haben den Fall bearbeitet und den "Kollegen" gedeckt. [...]
Aha das verstehst du also unter Suspendierung vom Dienst und Anzeige??

Hm ich hätte bei deiner Behauptung daran gedacht dass sie das verschleiert hätten, aber naja so hat wohl jeder seine eigene Definition von "decken" :)
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:53 Uhr von angryman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beruf verfehlt: von einem polizisten erwarte ich ein entsprechendes verhalten auch unter hoher belastung/stress.
hoffentlich darf dieser kerl seinen job als polizist nie wieder ausüben.
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:56 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
argh - ich meinte doch _nicht_ gedeckt :(: sorry, da war ich gedanklich weiter. :-(

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?