07.06.11 16:27 Uhr
 11.130
 

"Bild" will Islamisten-Foto ungepixelt zeigen

Die "Bild"-Zeitung hatte den verurteilten Islamisten Mazen H. ungepixelt abgebildet, wogegen dieser geklagt und Recht bekommen hatte.

Die "Bild"-Zeitung hat gegen dieses Urteil beim Bundesgerichtshof Revision eingelegt und verlangt, das Foto unverfremdet zeigen zu dürfen.

Der Axel-Springer-Konzern argumentiert, dass das Bild ein Dokument der Zeitgeschichte sei und damit herrsche ein "eminentes Interesse der Öffentlichkeit" - das Persönlichkeitsrecht trete dahinter zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Foto, Urteil, Islamist, BGH
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 17:06 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+33 | -66
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2011 17:28 Uhr von Klecks13
 
+29 | -9
 
ANZEIGEN
zwiespältige Sache Einerseits hat die Bild schon Recht; auch ein Attentäter ist eine Person der Zeitgeschichte, damit ist das Recht am eigenen Bild eingeschränkt.
Andererseits lag lt. der Quelle bereits vor der Urteilsverkündung eine Verfügung des OLG vor, nach der keine unverpixelten Bilder der Täter gezeigt werden dürfen. Unabhängig davon, wie sinvoll diese Verfügung ist und ob sie bei einer Klage Bestand hätte: die Bild hat mit der Veröffentlichung eine richterliche Verfügung mißachtet, obwohl diese der Redaktion bekannt war. Ein derart klarer Rechtsbruch hat nichts mit seriösem Journalismus oder Informationsfreiheit zu tun.

Natürlich wird sich die Bild als herer Verteidiger der Pressefreiheit darstellen. In Wahrheit geht es ihr aber nur um die Verteidigung ihres billigen Sensationsjournalismus.
Ginge es tatsächlich um Pressefreiheit, wäre eine Anfechtung der OLG-Verfügung VOR der Veröffentlichung korrekt gewesen. Nur wäre danach die Bild nicht mehr die einzige Zeitung, die das Foto unverpixelt gezeigt hätte. Und nur darum geht´s; für ´ne gute Schlagzeile hat die Bild schon immer auf Recht und Gesetz geschissen.

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 18:26 Uhr von Blutfaust2010
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Seit wann: kümmert es die BILD was sie darf?
Kommentar ansehen
07.06.2011 22:51 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: "alltäglichen Integrationsunwilligkeit, dem fehlenden Rechtsempfinden gegenüber den hier gültigen Regeln und der kriminellen Energie mancher(!) Bevölkerungsgruppen und/oder Teilen davon"

klingt arg nach national-befreiter zone. sind boneheads etwa auch "multikulti"? falls ja, dann bin ich doch multikulti-gegner. :-)
Kommentar ansehen
08.06.2011 00:05 Uhr von gurrad
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mit dem Gesicht würde ich mich aber: unter _allen Umständen_ verpixeln lassen!!
Damit kann man ja kleine KInder erschrecken.

Bartträger sind immer verdächtig, weil die etwas zu verbergen haben.Auch sog. "Deutsche"

Solange ihr euer "Volk" in Rechte,Linke, Mittlere,
Schwarze, Weiße, Blaue, Grüne,Braune oder irgendwas einteilt, kann _niemand_ euch auch nur im geringstem Fall ernst nehmen.
Das schlimmste mithin sind Uniformträger, zu denen auch Schlipsträger gehören,denn das ist ebenfalls eine Uniform.!
So wollen sie die Verantwortlichkeit für viele Sachen verschleiern.Man taucht in der Masse unter.Am schlimmsten sind die Aussagen, man hätte nur "Befehle" ausgeführt..
NIEMAND kann irgend jemandem einen "Befehl" erteilen.!!
Bei Soldaten sollte der _Kommandeur_ 5 Sekunden später tot sein, wenn es eine menschenverachtende "Anordnung" wäre.
Nix Vorgesetzter..wer setzt sich denn MIR vor?
ICH bestimme über MEIN LEBEN...<NIEMAND> anders...
Ich setze aber auch mein eigenes Leben nicht mit sog. "Normalen" Lebensformen der Marke *Mensch* gleich.
Ich habe mich auch nicht "vermehrt"...also keine "Kinder",denn dieser Planet ist mit ca.7,2 Mrd völlig übervölkert...Wer das trotzdem tut, gehört als Schädling der Menschheit entfernt!



[ nachträglich editiert von gurrad ]
Kommentar ansehen
08.06.2011 00:12 Uhr von ElChefo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gurrad, allgemein: gurrad:

"Solange ihr euer "Volk"..."

Was für eine Staatsangehörigkeit hast du?

"ICH bestimme über MEIN LEBEN...<NIEMAND> anders..."

Schön simples Bild. ABER: Du unterwirfst dein Leben tagtäglich notwendgerweise den allgemein anerkannten Werten und Normen, die sich Gesetze schimpfen. Ansonsten wirst du durch dieselben Gesetze sanktioniert. Soviel zu dem Punkt, wer über dein Leben bestimmt.


allgemein

Da der gute Herr rechtskräftig eines Vergehens verurteilt wurde, das in Art und Ausprägung auf die Allgemeinheit abzielte, ist der Revisionsgrund der BILD bzw. der Springer-Rechtsabteilung durchaus nachvollziehbar. Natürlich hat die Allgemeinheit ein Anrecht darauf, zu wissen, wie das Gesicht des Menschen aussieht, der sie bekämpfen will. Wie üblich wurde da der Täterschutz mal wieder drastisch überhöht.
Kommentar ansehen
08.06.2011 01:06 Uhr von zatox91
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
passt doch: dann gibts vielleicht anschläge bei der bild und dann gibts keine bildzeitung mehr.
Wäre ja extrem schade ;D
Kommentar ansehen
08.06.2011 04:56 Uhr von sixT
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bild: dir deine Meinung!
Kommentar ansehen
08.06.2011 08:46 Uhr von angryman
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Chorkin: "welches auf gegenseitigem Respekt ohne Beachtung der politischen, kulturellen oder religiösen Meinung basiert, ZU VERFOLGEN und zu bestrafen."

und in genau dieser aussage sieht man doch wie krank deine gedankengänge sind. du würdest straffällige menschen nicht einfach nur bestrafen, nein, du würdest sie sogar verfolgen!
Kommentar ansehen
08.06.2011 08:52 Uhr von Klecks13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: "...ist der Revisionsgrund der BILD bzw. der Springer-Rechtsabteilung durchaus nachvollziehbar."

Das sehe ich genauso. Nur hat die Bild ERST das Foto veröffentlicht und HINTERHER gegen die Verfügung (und vor allem deren Rechtsfolgen) geklagt. Die Bild hat damit eine rechtsgültige Verfügung missachtet (ob diese Verfügung sinnvoll ist, spielt erst mal keine Rolle), nur um dadurch die einzige Zeitung zu sein, die das Foto unverpixelt zeigt.

Wenn Journalisten Gerichte missachten, sind sie auch nicht besser als die Leute, über die sie berichten: Sie sind kriminell.
Kommentar ansehen
08.06.2011 09:20 Uhr von angryman
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@chorkrin: die strafverfolgung obliegt aber nicht dir und ebenso auch nicht die entscheidung wer oder was verfolgt wird.

ich will niemanden als böse darstellen aber nachdem ich jeden deiner kommentare gelesen habe, kristallisiert sich für mich sehr klar heraus, dass du polarisieren willst und auch keine neutrale haltung zu dieser news hast. es ging nämlich in erster linie darum, dass die bild rechtswidrig gehandelt hat.
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:09 Uhr von honey_js
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wieso: hat sojemand überhaupt noch rechte???
Kommentar ansehen
08.06.2011 11:26 Uhr von angryman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@chorkrin: "Wo hab ich denn behauptet das es mir obliegen soll oder ich entscheiden will? Zeig mir bitte die Zeilen ... aber nix verdrehen wieder , gelle. ;)"

ok, hier habe ich mich verlesen. du hast geschrieben, dass du dafür bist und nicht das du es tun würdest. auch ich bin nicht frei von fehlern :P

"Und wenn du wirklich jeden meiner Kommantare gelesen hättest"

wie schon andere geschrieben haben, gab es diese verfügung vorher schon. gesetze und regeln sind dazu da um eingehalten zu werden, auch von der bild.
ich selber bin dafür das man bilder von straftäter offen zeigt. ich bin nicht dafür wie es die bildzeitung tut und wie einseitig sie das ganze über eine randgruppe tut.

also bitte... wenn ich nicht neutral als leser an nachrichten rangehe und diese erstmal skeptisch betrachte, sondern jeden dreck fresse wie er mir serviert wird, dann möchte ICH bitte erschossen werden.
mir geht es nicht darum, ob man das gesicht eines islamisten zeigt oder nicht. mir geht es darum das dieser eine rechtskräftige verfügung erwirkt hat und die bild meint sie müsse sich darüber hinwegsetzen. für mich sieht das ganze dann eher so aus, als dass mein ein klares feindbild über islamisten schaffen will. bei der bild geht es nicht mehr um sachliche berichterstattung.
bestes beispiel hierfür: der entstandene schaden für spanische bauern aufgrund einer falschaussage die groß in den nachrichten publiziert wurde.
Kommentar ansehen
08.06.2011 15:13 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klecks: Theoretisch hast du recht, praktisch nicht.

Wenn Gerichte Anweisungen erlassen, zu denen sie nicht berechtigt sind (wie hier geschehen, siehe Urteil des BGH), ist man bei Kenntnis der Rechtslage durchaus berechtigt, diese Anweisung zu missachten.

Wenn du etwa vor Gericht stehst und du wirst zu einer Strafe verurteilt, die verfassungswidrig ist (zB "Gehe bellend und auf allen Vieren wie ein Hund aus dem Gerichtssaal und lass dich bespucken"), dann musst du nicht erst auf das Urteil des BGH warten um dich der Durchführung der Strafmaßnahme zu verweigern.

Lässt sich recht prima an der Anwendbarkeit des Verbotsirrtums nach §17 StGB illustrieren.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?