07.06.11 14:56 Uhr
 93
 

EHEC: Sprossenverdacht hat sich bisher nicht bestätigt

Seit letzten Sonntag standen laut Niedersachsens Landwirtschaftsminister Gert Lindemann Sprossen im Verdacht, den gefährlichen EHEC-Erreger zu übertragen. Die ersten Proben bestätigten dies jedoch nicht.

Laut Mitteilung des Gesundheitsministeriums wurde bereits die Hälfte der Sprossen getestet und konnte als Quelle der Infektion ausgeschlossen werden. Weitere Tests stehen jedoch noch aus.

Die Sprossen wurden vergangene Woche auf einem Gemüsehof in Uelzen (Niedersachsen) entdeckt und wurden deshalb vorsorglich auf EHEC überprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BestRegards
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesundheit, Verdacht, EHEC, Sprosse
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 15:03 Uhr von WickedKorteX
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
super: Hauptsache wieder einen Betrieb in den Ruin treiben... unglaublich sowas
Kommentar ansehen
07.06.2011 15:32 Uhr von Bild_de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch kein EHEC an Sprossen in Hamburg: Sprossen aus Kühlschrank eines Erkrankten sind keimfrei! In der aus Niedersachsen stammenden Sprossen-Mischung wurden keine EHEC-Keime entdeckt ... http://www.bild.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?