07.06.11 14:49 Uhr
 235
 

US-Kongressabgeordneter Weiner entschuldigt sich weinend für Cybersex-Affäre

Der für die New Yorker Bürgermeisterwahl kandidierende Anthony Weiner entschuldigte sich nun unter Tränen für seine Cybersex-Affäre, bei der er sechs jungen Frauen unter anderem Nacktfotos von sich über das Internet schickte.

Eine Entschuldigung ging auch an seine Frau Huma Abedin, die gleichzeitig eine Angestellte von Hillary Clinton ist. Nachdem der Kongressabgeordnete ausversehen Nahaufnahmen seiner Unterhose auf Twitter veröffentlichte, kam die Sache ins Rollen. Anfangs behauptete er tagelang, er wäre gehackt worden.

Daraufhin bewiesen aber mehrere Medien anhand Details auf den Bildern, dass es sich dabei wirklich um Weiner handelte, woraufhin er es zugab. "Ich weiß nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Das war sehr destruktiv", entschuldigte er sich. Er möchte aber weiterhin im Repräsententenhaus Platz nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Affäre, Entschuldigung, Anthony Weiner
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 15:54 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
cybersex?! ne, ist schon klar...
Kommentar ansehen
15.06.2011 09:28 Uhr von Kodiak82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mei Halt noch so ein Schwein der sein mikriges Würstchen gerne im Internet rumzeigt. Solche wie er rennen doch zu hunderttausende auf Chatroulette rum.
Als politiker hat er wohl besondere Komplexe um seinen Wiener, das erklärts wohl...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?