07.06.11 14:22 Uhr
 1.895
 

Regensburg: Firma behauptet, wirksames Mittel gegen EHEC erfunden zu haben

Die Pressemitteilung liest sich selbstbewusst: "Regensburger foodtec-Unternehmen hat das Gegenmittel gegen EHEC-Epidemie." Das wirksame Mittel ist kein Medikament, sondern ein chemiefreies Desinfektionsmittel.

Das Mittel namens "ai211" soll auf Obst und Gemüse gesprüht werden und so die gefährliche Keime vernichten.

Feldversuche mit regionalen Landwirten verliefen erfolgreich, so der Geschäftsführer der Firma. Das Mittel bestehe aus Wasser, dessen Oberflächenstruktur verändert wurde und aus Kochsalz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Firma, Mittel, Regensburg, EHEC
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 14:34 Uhr von nightfly85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Aha: Wasser und Salz gegen aggressive Bakterien? Kann ich mir nicht vorstellen.

Was ist mit dem Wasser, "dessen Oberflächenstruktur verändert wurde" gemeint? Dass die Bakterien abperlen? Prima, dann ab in die Erde und auf das nächste Saatgut warten.
Kommentar ansehen
07.06.2011 14:54 Uhr von Jaecko
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja. Gut salzen kann da schon helfen, Krankheitserreger abzutöten/fernzuhalten)
(Trick bei einigen Wurst/Fleischsorten).

Die Oberflächenstruktur von Wasser wurde aber sicher nicht geändert. Wenn, dann wurde die Oberflächenspannung herabgesetzt, so dass das Wasser in die Bakterien besser eindrigen kann. Mit dem zusätzlichen Salz kommts dann zur Osmose. Also entweder ziehts das Wasser dann aus den Bakterien (verdorren) oder die blästs auf und sie platzen (je nach Salzgehalt)
Kommentar ansehen
07.06.2011 18:01 Uhr von 338LM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei: einigen Erregern macht man sich die höhere Toleranz gegen NaCL zunutze und supprimiert so auf Selektivagar die Begleitflora...also ja, "Salz" kann gegen einige, auch aggressive Bakterien wirksam sein
Kommentar ansehen
07.06.2011 23:17 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Haufen Idioten, wie immer: "Veränderung der Oberflächenstruktur des Wassers auf molekularer Ebene. Die Lösung bestehe aus nichts anderem als diesem Wasser und Kochsalz."

Das Wasser ist allerdings unter Garantie geschüttelt, nicht gerührt.
Und die Kartoffeln werden bei den Bauern die dafür Geld ausgeben mit Sicherheit auch größer...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Autopsie ist Todesursache von Kim Jong Uns Halbbruder unklar
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?