07.06.11 12:34 Uhr
 3.395
 

Polizei: Straßenstrich an der Bundesstraße 1 ist keine Gefahr für Straßenverkehr

Auf der Bundesstraße 1, nicht weit von der polnischen Grenze, hat sich in Brandenburg ein Straßenstrich etabliert, auf dem Prostituierten ihre Dienste für bis zu 50 Euro anbieten.

Die Gemeinden wollen aber, dass das "Territorium komplett tabu" für den Straßenstrich wird. Polizei und Forstbehörde haben jedoch keine Einwände bzw. Handhabe gegen die Prostituierten, denn Prostitution ist in Deutschland legal. Zudem besteht keine "Gefahr für den Straßenverkehr".

Die Leiterin einer Frauen-Beratungsstelle zieht sogar ein positives Fazit und kann nicht verstehen, dass die Gemeindevertreter eine "Hexenjagd [wie] im Mittelalter" veranstalten, die Frauen derart schikanieren und nicht in Ruhe arbeiten lassen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Gefahr, Straßenverkehr, Straßenstrich
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 13:10 Uhr von vorhaengeschloss
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Da bekommt ja das Wort "Straßenverkehr" eine ganz neue Bedeutung... :-)

EDIT:

Super Service der Quelle: genaue Ortsangabe mit Google Maps

[ nachträglich editiert von vorhaengeschloss ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 14:00 Uhr von Klecks13
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Lieber hab ich: die Damen dort als auf der anderen Seite der Grenze, wo es kaum Kontrollen und Schutz, dafür umso mehr polizeiliche Willkür und minderjährige auf dem Strich gibt.
Kommentar ansehen
07.06.2011 14:00 Uhr von selflezz1
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder muss sein Brot verdienen.

Die einen so die anderen so.

Immer dieses "Tabu-Blabla". Keiner zwingt die Leute dort hin zu gehen.

Naja, hauptsache über alles was man nicht kennt und/ oder alles was gesellschaftlich nicht hoch angesehen ist die Nase rümpfen.

@Klecks: Magste wohl recht haben! Und besser Prostutition als Vergewaltigung! Meine Meinung!

[ nachträglich editiert von selflezz1 ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 18:35 Uhr von xenonatal
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@selflezz1: "....Keiner zwingt die Leute dort hin zu gehen. "

Aha - und das weisst du woher so genau ??
Kommentar ansehen
07.06.2011 20:38 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
strassenVERKEHR :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?