07.06.11 11:39 Uhr
 440
 

Sex-Skandal in den USA: Politiker verschickt Bilder von seinem Penis an junge Frauen

Anthony Weiner, seines Zeichens der US-Kongressabgeordneter, steht im Mittelpunkt eines ausgewachsenen Sex-Skandals.

Weiner hat jetzt während einer Pressekonferenz eingeräumt, dass er Bilder von seinem Penis über Twitter an eine junge Frau in Seattle schicken wollte. Das Bild wurde allerdings veröffentlicht und wurde für einige Zeit für alle sichtbar. Weiner behauptete ursprünglich sein Account sei gehackt worden.

Außerdem gab er zu, im Laufe des vergangenen Jahres über Facebook und Twitter Kontakt zu sechs weiteren Frauen aufgenommen zu haben. Der Abgeordnete entschuldigte sich jetzt unter Tränen bei seiner Frau und seiner Familie. Weiner will weiterhin im Amt bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Sex, Skandal, Politiker, Penis, Sexskandal
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 11:51 Uhr von sesh
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Unfassbar. Was geht bitte das Sexleben von Politikern die Allgemeinheit an? Wenn das alles einvernehmlich war und er keine Straftat begangen hat: GAR NICHTS.

Unglaublich, in was für verkommenen Zeiten wir leben.
Kommentar ansehen
07.06.2011 13:19 Uhr von Earaendil
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist der Skandal?

Mal davon abgesehn, dass er seine Frau beschissen hat..was aber nur ihn was angeht...aber das ist ja kein Skandal,sondern eher Normalität heute -.-

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?