07.06.11 08:43 Uhr
 8.090
 

Ex-Agent verrät Methoden vom Geheimdienst

Der Ex-Agent Leo Martin, tätig für einen Nachrichtendienst, spricht in einem Interview über sein neues Buch, indem er die Methoden verrät wie Geheimagenten V-Männer anwerben.

Er spricht darüber, wie man mit V-Männern in Kontakt kommt, wie man Vertrauen aufbaut und auf der Beziehungsebene punkten kann.

Diese Beziehungsebene sei auch das wichtigste im Umgang mit V-Männern verrät der Ex-Agent. Es sei wichtiger als Geld oder Druck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dani2012
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ex, Interview, Buch, Geheimdienst, Agent
Quelle: nachgebloggt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Befürchtung
Markus Majowski: RTL entschuldigt sich bei ihm
Türkei: Bildung - Weg von der Evolutionstheorie, dafür "Lebewesen und die Umwelt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 09:05 Uhr von SickBoy83
 
+18 | -27
 
ANZEIGEN
Super News... so ziemlich jeder der sich mal systemkritisch engagiert hat wird damit, zumindest im Umfeld, schon mal Erfahrung gesammelt haben. Das Vorgehen dieser Ratten ist so offenkundig wie die Bibel. Nur Deppen und Mitläufer lassen sich von denen Einlullen!

Ich selbst wurde vor wenigen Jahren mehrmals vom MAD verhöhrt, mir wurde eine Spitzeltätigkeit angeboten und im Gegenzug wollte man mich finanziell unterstützen.
Als ich ablehnte wurde ich aus der Bundeswehr entfernt, mit der Begründung ich sei als Rechtsextremist erkannt worden und eine Gefahr für die innere Sicherheit und Ordnung.
Schon klar, aber als Spitzel wäre ich dies nicht gewesen und hätte sogar in den ISAF-Einsatz gehen können...

Heuchlerisches Pack!

Der größe Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!

[ nachträglich editiert von SickBoy83 ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 09:29 Uhr von Hirnfurz
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Und schon wieder: Reklame für ein Buch von dani2012, immer die gleiche Quelle
Kommentar ansehen
07.06.2011 09:56 Uhr von Zimt2k
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Hierbei gehts nicht um eine News sondern nur darum einen blog zu pushen! Somit Werbung

Sieht man auch am Usernamen und im Impressum der "Quelle"

[ nachträglich editiert von Zimt2k ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 10:03 Uhr von gugge01
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@SickBoy83, das kommt mir bekannt vor …: Ein ähnliches Problem hatte ich zur DDR Zeiten mit zwei übereifrigen jung MfS Schranzen.

Die hatten mich außerhalb der Kaserne mit vorgehaltenem Dienstausweis angesprochen und wollten mich für „informelle“ Tätigkeit werben.

Maßnahmen meinerseits:

Umgehende schriftliche Meldung mit quittierten Vermerk in das gesiegelte Dienstbuch des Diensthabenden Wachoffizier, handschriftliche Kopie der Meldung auf dokumentierten VVS Formular an den KC und unseren Abteilung 2000 (MfS) Offizier.

Betreff.: „Meldung über Anwerbe- und Aushorchversuch durch gegnerische Agenten und Provokateure.“

Dabei war hilfreich das ich mir neben den Namen auf den Ausweisen auch noch die Nummern gemerkt und der Meldung beigefügt hatte. Das hat mich einen ganzen Nachmittag Schreibarbeit gekostet aber ich hatte nie wieder Probleme mit dem MfS.

Das wichtigste bei solchen Sachen ist immer umgehend offizielle und vor allen dokumentierte Meldung streng nach Vorschrift machen!!! So etwas fürchten die auffällig Unauffälligen wie der Teufel das Weihwasser!
Kommentar ansehen
07.06.2011 10:44 Uhr von Iron_Maiden
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
interesse: "Der Ex-Agent Leo Martin, tätig für einen Nachrichtendienst,"
Interesse AN


"spricht in einem Interview über sein neues Buch,"
Interesse AUS
Kommentar ansehen
07.06.2011 10:48 Uhr von shpongle
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@sickboy83: Jaja klar, weil der MAD sich für kleine Deppen wie dich interessiert. Wenn du jetzt gesagt hättest BVS dann hätte man dir vielleicht glauben können. Aber MAD glaubt dir nun echt kein Mensch. Mehr Glück bei deiner nächsten Märchenstunde.

YOU FAIL
Kommentar ansehen
07.06.2011 11:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Mich fragen sie auch laufend ob ich als Spion arbeiten will.
Mit Briefen, die als "GEZ" getarnt sind, fordern sie mich auf "zu zahlen". In Wirklichkeit ist das Geheimsprache und eine Aufforderung für den geheimdienst zu arbeiten. Oft sieht man diese Geheimagenten auch wie sie sich an der Haustüre als "GEZ" ausgeben. Das ist ihre Tarnung.
Kommentar ansehen
07.06.2011 12:14 Uhr von gugge01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@shpongle: Das Rätsel BVS:

? Bayerische Verwaltungsschule (BVS)
? Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS)
? Bewertungs- und Verrechnungsstelle der Prüfingenieure für Standsicherheit (BVS)
Oder vielleicht die
? „Betriebs Versorgungsstaffel“ (BVS) des ösi’s Bundesheeres

Falls du das "Bundesamt für Verfassungsschutz" meinst die nennen sich abgekürzt BfV. Und diese illustren Recken-innen dürften am Kasernentor maximal um die rote Laterne tanzen.

Alle Nachrichtendienstlichen Vorgänge die mit Militär Personal, Einsätzen und Ausrüstung zu tun haben sind Sache des MAD.

Oder wenn es als nicht Nachrichtendienstlich relevant eingestuft wird wie kriminelle Vergehen oder o.ä wird dies von den Feldjägern (auch in zivil) oder den unter „gutti“ so beliebt gewordene „Sonder Ermittlungsstäben“ bearbeitet.

Politische Vorfälle sind ebenfalls den MAD zur Erstbewertung zugewiesen!

Und das Anwerben von Spitzeln unter Soldaten ist ebenfalls ein Nachrichtendienstlicher Vorgang!

Wenn allerdings der Verfassungsschutz, das BKA oder ein Tatortkommissar von RTL versucht hätte einen Bundeswehrsoldat für Auskünften anzuwerben dann währe der MAD vermutlich zusammen mit dem BND zu einem klärenden Gespräch bei den verantwortlichen Mitarbeitern und deren Vorgesetzen erschienen.

Im Anschluss hätten diese „Mitarbeiter“ ihre Unterhose wechseln müssen.
Kommentar ansehen
07.06.2011 13:01 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
alles gesteuert: um zu verschleiern wies wirklich ist

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 15:25 Uhr von Willusch
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
erstaunlich wieviele leute hier auf einmal schonmal angeworben wurden O.o ...alle angebote natürlich abgelehnt... na dann geh ich auch mal eben zur bundeswehr und werd agent -.-

*ironie off* (das glaubt euch ja wohl kein vernünfitger mensch leute -.-)

[ nachträglich editiert von Willusch ]
Kommentar ansehen
07.06.2011 15:38 Uhr von SickBoy83
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@shpongle: Vielleicht solltest Du dich erstmal informieren bevor Du so neunmalklug daher redest.

Wie gugge01 schon richtig angemerkt hat:

1. Das Bundesamt für Verfassungsschutz kürzt sich BfV ab und nicht BVS.

2. Sobald jemand angehöriger der Bundeswehr ist, was ich zu diesem Zeitpunkt war, ist automatisch der MAD zuständig, nicht das BfV und auch nicht der BND.
Kannste übrigens auch überall nachlesen.

3. Es spielt keine Rolle ob ich ein kleiner Depp war oder vielleicht doch entgegen deiner Vermutung ein größeres Licht. Sobald der MAD für ihn unliebsame Kenntnisse über dich hat, wird er dich besuchen. Kenne außer mir einige denen es ähnlich erging. Bei mir rief sie übrigens die Sicherheitsüberprüfung die ihm Rahmen einer ISAF-Berwerbung erfolgte auf den Plan.
Haben sie dich im Fokus geht die Recherche richtig los.. und glaube mir, die wissen ALLES, fast sogar wann Du das letzte Mal auf dem Klo warst...

Die "Beziehungsnummer" ist nur eine Strategie. Bei mir lief es wie folgt ab:

Zuerst wurde einen auf "wir sind doch alle Kameraden und angehörige der Bundeswehr gemacht". Nach dem Motto "wenn Sie ihrem Land wirklich dienen wollen, dann müssen Sie mit uns zusammen arbeiten...". Als das nicht fruchtete wurden mir aussichtsreiche Perspektiven in der BW dargelegt die ich haben könnte... als auch das nicht von Erfolg gekrönt war begann die Einschüchterung mit all ihrem Wissen über mich... als ich mich auch damit nicht unter Druck setzen ließ folgte die Ankündigung, dass man mich auch aus der BW entfernen könne, was dann auch so passierte. Und das obwohl ich ohne mich selbst loben zu wollen ein erstklassiker Soldat war, die Politik immer vor dem Kasernentor ließ, mir nie was zu schulden kommen ließ und von allen Vorgesetzten hervoragend beurteilt wurde.

Dieses System hat eine Doppelmoral die einfach nur widerlich ist.

Fazit: Nix mit Märchenstunde wie Du sie mir andichten willst und "YOU FAIL" nicht ich! ;-)

[ nachträglich editiert von SickBoy83 ]
Kommentar ansehen
08.06.2011 10:34 Uhr von SickBoy83
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: Ist ja schön, wenn Du mit sowas keine Erfahrung machen musstest, aber nur weil das außerhalb deines Horizonts liegt, heißt das nicht, dass ich ein therapiebedürftiges Problem habe.

Menschen wie Du sind der Grund, dass hier immer alles weiter den Bach runter geht. Die Augen werden vor der Realität verschlossen, es wird nur von der Haustür bis zum Gartenzaun gedacht.. denn es kann nicht sein was nicht sein darf..

Etwas mehr Weitsicht und weniger Ignoranz würde Menschen wie die wirklich gut tun, denn wenn ihr dann verstehen würdest was in dieser Welt teilweise wirklich abgeht, dann besteht auch Hoffnung, dass sich mal was ändert.

Aber verschließt ruhig weiter die Augen vor der Warheit, lebt weiter in euren heilen Welt und lasst die Abwärtsspirale sich weiter drehen.

Habs weißgott nicht nötig hier irgendwelchen Märchen zu erzählen und finde es einfach nur traurig hier wieder zu sehen wie verblendet die Menschen doch noch sind.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Zivilisten gerettet - Sniper erschießt drei IS-Kämpfer mit einer Kugel
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Befürchtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?