07.06.11 07:15 Uhr
 4.722
 

Mönchengladbach: Tod eines 21-Jährigen in einem Kiosk scheint geklärt

Der Tod eines 21 Jahre alten Mann in einem Kiosk scheint aufgeklärt zu sein. Der 20-jährige Sohn des Betreiber-Ehepaares kam jetzt in Untersuchungshaft.

Der 21-Jährige war am 22. Mai angetrunken in dem Kiosk erschienen und wollte Zigaretten kaufen. Aus irgendeinem Grund kam es zum Streit zwischen dem jungen Mann und dem Besitzer. Wie die Ermittlungen ergaben, schlug ihn der Sohn des Besitzers ins Gesicht.

Der 21-Jährige ging zu Boden und verletzte sich am Kopf so schwer, dass er einige Tage später verstarb. Der Fall sorgte in Mönchengladbach für Aufsehen, weil nach der Tat der Kiosk und die Besitzer von den Freunden des Opfers attackiert wurden. Es wurde Polizeischutz nötig (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mönchengladbach, Ermittlung, Aufklärung, Kiosk
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2011 09:01 Uhr von