06.06.11 17:13 Uhr
 1.822
 

Australische Wissenschaftler entwickeln "schlaues" Verbandsmaterial

Forscher aus Australien haben jetzt Verbandsmaterial erfunden, welches auf Wärme reagiert. Der Verband wechselt je nach Temperatur der Wunde die Farbe von Rot zu Blau.

Eine Wissenschaftlerin sagte: "Wenn die Wunde sich entzündet, wird sie normalerweise wärmer. Kühler wird sie zum Beispiel, wenn die Blutzufuhr beeinträchtigt ist."

Bei Wunden sind solche Veränderungen nicht immer gleich zu entdecken. Durch den Verband können Temperaturunterschiede von einem halben Grad Celsius festgestellt werden. In Zukunft wollen die Forscher so einen Verband auch für chronische Wunden entwickeln.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Verband, Wunde, Entzündung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2011 18:01 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt nach einer sinnvollen Erfindung: Schon interessant, was heute alles geht.
Der Vorteil ist, dass auch erkrankte Laien erkennen können, wann es vielleicht Zeit ist, wieder zum Arzt zu gehen, was sonst -- etwas im Fall einer Blut-Unterversorgung -- eher lange Zeit unbemerkt bliebe.
Kommentar ansehen
06.06.2011 19:04 Uhr von Ginseng
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist keine Erfindung: Das ist das verbinden alltäglicher "Techologien", sprich Konstruieren.
Meine Nichte hat ein Barbiepferd was auch die Farbe mit der Temperatur ändert, dennoch eine clevere Idee und allemal ein Patent wert.
Kommentar ansehen
06.06.2011 20:28 Uhr von floutsch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Xence: Treibst Du Dich öfter in Gefilden mit 36-41°C rum? ;) Durch den Hautkontakt ist die Wärmeleitung von dort garantiert. Und Luft ist kein toller Wärmeleiter. Bei starkem Wind könnt´s auch Probleme geben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?