06.06.11 14:35 Uhr
 463
 

Tipps zum Schutz gegen Überspannungsschäden an Speichermedien bei Unwetter

Insbesondere in den Sommertagen gewittert es mitunter gewaltig. Durch Blitzschläge ausgelöste Spannungsspitzen bedrohen hierbei mitunter ans Stromnetz angeschlossene Speichermedien.

Oftmals genügt schon ein einfacher Austausch einer Steckdosenleiste, um sich vor unangenehmen Überraschungen adäquat schützen zu können.

Auch Hitze kann Speichermedien direkt oder indirekt in ihrer Funktionalität stark einschränken. So können sich digitale Speicherkarten bei direkter Sonneneinstrahlung derart verformen, so dass die in kein Karten-Lesegerät mehr passen. Darum sollten diese immer gut geschützt aufbewahrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesh0815
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schutz, Technik, Unwetter, Elektronik
Quelle: www.kuert-datenrettung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg