06.06.11 13:18 Uhr
 1.119
 

Malaysia: Weltkulturerbe Malakka ist die erste Stadt mit komplettem Rauchverbot

Bis zu 1.137 Euro wird man künftig in der malaysischen Stadt Malakka zahlen müssen, wenn man sich eine Zigarette anzündet.

Egal, ob drinnen oder draußen, in der Weltkulturerbe-Stadt herrscht als erster Stadt in Malaysia ein komplettes Rauchverbot.

Mit der Maßnahme will man sich den Status des Welterbes sichern: "Die Idee ist, frische Luft und eine saubere Umwelt für Touristen und Malaysier zu schaffen, um die historische Stadt zu genießen", sagte Gesundheitsminister Liow Tiong Lai. Man schütze damit auch die Bausubstanz der Gebäude.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Stadt, Malaysia, Rauchverbot, Weltkulturerbe, Malakka
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2011 13:52 Uhr von Tobi1983
 
+12 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2011 14:23 Uhr von jarichtig
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
darf man: denn in seiner eigenen wohnung noch rauchen?
also da würden sie zu weit gehen...
Kommentar ansehen
06.06.2011 14:59 Uhr von alter.mann
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
hoffentlich haben sie auch sauren regen, ozon, flatulenzen, co2 und diese schädlichen uv-strahlen verboten...
Kommentar ansehen
06.06.2011 15:12 Uhr von GLOTIS2006
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
alter mann: vielleicht verbietet man in zukunft auch schwachsinn und du wirst hier abgemeldet?
Kommentar ansehen
06.06.2011 20:56 Uhr von roger18
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das Rauchverbot: ist zu übertrieben, man sollte wenigstens zu Hause rauchen dürfen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?