06.06.11 12:14 Uhr
 10.765
 

Extra restriktive Sanktionsmaßnahmen für unter 25 Jahre alte Hartz-IV-Bedürftige

Ein Wittstocker klagt über heftige Sanktionen des Hartz-IV-Amtes. Der junge Mann sei selbst schuld, antwortet der Behördenleiter.

Hintergrund ist, dass der 23-Jahre alte Mann aus Wittstock einen Krankenschein zu spät abgegeben hatte und daher seine Hartz-IV-Bezüge temporär gesperrt wurden. Er bekam nur noch das volle Kindergeld vom Amt. Das Mietgeld dagegen wurde stark gekürzt und nur drei Wertgutscheine wurden genehmigt.

Die Behörde teilte dazu mit, dass der Mann bei seinem 1-Euro-Job "Zuverlässigkeit, Ausdauer oder Pünktlichkeit" hätte lernen sollte. Da er auch nach einer Anhörung dem Amt keinen triftigen Grund für seine Unzuverlässigkeit nennen konnte, wurden kurzerhand die Bezüge für drei Monate gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Sanktion, Bedürftige
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2011 12:42 Uhr von mr_shneeply
 
+89 | -106
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2011 12:54 Uhr von berndboy
 
+102 | -53
 
ANZEIGEN
endlich mal ein beamter: der seinen JOB erledigt.

Hat der junge Mann die Regeln nicht beachtet, so muss er auch die Sanktionen hinnehmen........beim nächsten Mal ist er vielleicht etwas wachsamer........vielleicht sogar pünktlicher.
Kommentar ansehen
06.06.2011 12:55 Uhr von Klecks13
 
+113 | -13
 
ANZEIGEN
@ mr_shneeply: "womit klar wäre wer die meiste Zeit hat um hier Minuse zu verteilen"

Du hast sogar genug Zeit um Kommentare zu schreiben. Wie darf ich das deuten? ;-)

Zur News: Hab mir den Beicht in der Quelle durchgelesen; hier trifft´s offensichtlich mal den richtigen.
Dass auch gleich das Mietgeld gestrichen wurde, finde ich allerdings hart. Zumindest das Dach überm Kopf sollte gewährleistet bleiben, trotz aller berechtigter Sanktionen.

@ berndboy:
"beim nächsten Mal ist er vielleicht etwas wachsamer........vielleicht sogar pünktlicher."

Ich fürchte, nein. So wie sich das liest, gehört der Typ zum Bodensatz; Sozialschmarotzer in 3. Generation. Solche Typen haben schon vor 15 Jahren Sozialhilfe geschnorrt und die werden auch weiter nichts anderes tun.
Leider werden heute Millionen arbeitswillige mit solchen Leuten in einen Topf geworfen und dürfen sich für ihn mitbestrafen lassen :-/

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
06.06.2011 12:59 Uhr von Raven04.82
 
+55 | -93
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:16 Uhr von fallobst
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
wieso "Extra restriktiv"? würde er einen job haben sähe es doch sicher nicht anders aus. da muss eben die methode "zuckerbrot und peitsche" ran. nur durch konsequentes handeln kann man kinder (und auch erwachsene) erziehen. hier muss wohl das amt notwendigerweise das machen wobei die eltern offensichtlich total versagt haben. und der typ ist sicherlich nicht ein einzelfall. solidarität gibts weder zum nulltarif noch darf das eine endlose einbahnstraße sein.
man kann über das amt vielleicht viel schimpfen, aber hier ist alles richtig gemacht worden.
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:16 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
sorry aber: so gut sind diese maßnahmen nicht man hätte nicht die miete sondern den rest kürzen sollen es hat keinen sinn jemanden in die obdachlosigkeit zu schicke zw. den vermieter drunter leiden zu lassen

ich weiss ja das viele sich an so etwas ergötzen aber schon mal obdachlos gewesen? nein merkt man sonst wurden hier viele nicht so einen bullshit labern

ich will damit nicht sagen das keine ansanktionen richtig wären aber definitiv nicht so, es gibt auch andere möglichkeiten wie jemanden dezent in die richtige richtung zu zwingen zum beispiel in dem man sein geld nur noch wochenweise als scheck auszahlt oder bar so wird er artig gezwungen einmal die woche anzutrapen nur so als beispiel

ihr seht aber meistens immer nur das geld (und viele denken auch noch das das ihre steuern sind die da flöten gehen)

na ja auf shortnews erwartet man mittlerweile ja nix mehr anderes

[ nachträglich editiert von schwarzerSchlumpf ]
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:17 Uhr von Johnny Cache
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Falsche News: Er ist eben nicht wegen eines zu spät abgegebenen Krankenscheins gefeuert worden, sondern wegen häufiger Fehlzeiten und mangelnder ärztlicher Dokumentation, für die es bereits Abmahnungen gab.
Wegen einer Verfehlung wäre das sicher eine News wert gewesen, aber jemand der sich sowas wiederholt leistet braucht auch einen entsprechenden Schuß vor den Bug.
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:20 Uhr von Johnny Cache
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@schwarzerSchlumpf: Es ist heute verdammt schwer jemanden aus einer Mietwohnung raus zu bekommen, selbst wenn derjenige seine Miete nicht bezahlt. Es gab schon einige Fälle in denen die Vermieter IMHO völlig zu unrecht für ihre angemessene Reaktion bestraft wurden.
Von daher ist es auch vollkommen falsch das Mietgeld zu streichen, denn damit werden dessen Vermieter bestraft, nicht aber er.
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:29 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny: stimmt es ist schwer aber wie ich ja auch sagte der vermieter muss ja nu nicht auch noch bestraft werden

aber du musst eins bedenken es gibt durchaus vermieter die das recht in die eigene hand nehmen und wenn da auf einmal 3 leute vor der tür stehen und dich hinaus befördern hast du die arsch karte gezogen dagegen kannst du nix tun die polizei mischt sich bei sowas nicht ein (ist meinen nachbarn vor nem halben jahr passiert der hat aber auch ein scheiss vermieter da wurde die polizei gerufen und es kam nur das ist zivilrecht nicht unsere sache) also das ist immer zwispältig zu sehen

trotzdem die miete streichen ist der falsche weg
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:47 Uhr von hujiko-san
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@sosoaha: Und du bist natürlich jetzt für uneingeschränkte Solidarität bar jeglicher Auflagen, oder wie soll man das deuten.

Es geht hier nicht um den Zwang zu irgendwelchen unnützen Sachen sondern um das Bestreiten des eigenen Lebensunterhalts. Natürlich gehören da Verweigerer bestraft... wer kein Geld verdienen will, soll halt auch keines bekommen. Ich bezahle hier doch nicht die Leute für ihre blanke Anwesenheit.

Ich habe selber schon zwei Mal für kurze Zeit Leistungen nach SGB2 in Anspruch nehmen müssen, und war einfach fröhlich, dass es diese Möglichkeit für mich überhaupt gab und ich nicht in der Gosse verhungern musste. Auch kann ich mich nicht erinnern, an welcher Stelle ich derzeit mit irgendwelchen nicht ohne Weiteres erfüllbaren Auflagen konfrontiert gewesen wäre. Der entwürdigendste Aspekt an der ganzen Angelegenheit, war im Übrigen das Gros des Klientels, mit welchem ich dort auf einer Bank sitzen musste.

Ach, ich glaube, ich füttere hier nur schon wieder einen Troll.
Kommentar ansehen
06.06.2011 13:50 Uhr von Sobel
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Vollkommen richtige Entscheidung des jungen Mannes, solche arbeitsplatzvernichtenden Jobs, sowie Schmarotzer zu boykottieren.

Die hier alle Juhu schreien, sollten sich mal überlegen, dass ein 1-Euro-Jobber dem Steuerzahler 500 Euro und mehr im Monat kostet, als ein normaler Empfänger. Ja ja, er tut ja was für die Gesellschaft, blabla. Stimmt, er tut der Gesellschaft einen ganz großen Gefallen, indem er die Löhne weiter drückt.

@hujiko-san

"Es geht hier nicht um den Zwang zu irgendwelchen unnützen Sachen sondern um das Bestreiten des eigenen Lebensunterhalts."

Genau das sehe ich als gefährlich an. Somit machst du jeden Job egal für welchen Lohn. Was anderes sagst du damit nicht aus.

Das kann auf Dauer nicht gut gehen diese Einstellung. Ihr seid doch nur noch die Idioten vom Dienst, wenn ihr euch ständig unter Wert verkauft. Und das andere Übel daran ist, ihr zieht andere mit hinunter.

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
06.06.2011 14:32 Uhr von monoid
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
tja wer nix hat der wird es sich nehmen - auch mit gewalt. friss oder stirb.
das trägt wieder dazu bei das die kriminalitätsrate steigt. mir ists recht....vielleicht überlegen die damen und herren dann mal mehr nach wenn sie solche gesetze schaffen. hartz...deutsches land - armes land.
Kommentar ansehen
06.06.2011 14:50 Uhr von tetzibln
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
manche sachbearbeiter: übertreiben es aber

mir hat man auch mal für 3 monate die bezüge gestrichen.
weil ich anstatt 25 bewerbungen nur 10 vorweisen konnte.
hab ihr erklärt das meine festplatte kaputt gegangen ist und daher nix weiter vorweisen könnte.
das war ihr egal.
Da hab ich gefragt wie ich denn jetzt weiter bewerbungen schreiben soll wenn mir das geld gestrichen wird.
da kam nur ganz trocken, das ich mir doch einen 1 euro job suchen soll.
den musst ich mir dann auch nehmen, hab aber auch wiederspruch dagegen eingereicht.
Und 1 jahr nach der ganzen sache kam die antwort und man gab mir recht und das geld wurde mir nachgezahlt.

so motiviert man also einen Jungen menschen, der eine Ausildung sucht.
Kommentar ansehen
06.06.2011 14:58 Uhr von Klecks13
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ tetzibln: Genau das meine ich mit "werden mitbestraft": Weil ein paar wenige genug Munition zum Hetzen liefern, können Sachbearbeiter solche Rundumschläge verteilen. Leidtragende sind diejenigen, die Willens sind aber eben nicht immer so können wie sie wollen. Und das sind m.E. mit Abstand die meisten.

Das mit den 30 Bewerbungen ist sowieso weltfremd; dazu müssen erst mal 30 Jobs da sein, auf die man sich bewerben kann. Was nützt es z.B. einem Gärtner, wenn 10 Elektriker und 20 Ingeneure gesucht werden?
Kommentar ansehen
06.06.2011 15:44 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
klecks: recht haste und die tagezeitungen geben jetzt ja nu auch icht wirklich viel her

am besten finde ich immer noch dieses tolle arbeitsamt job portal ich kenne keinen arbeitsgeber der da nachschaut aber sowas wie jobscout oder monste bringt da schon mehr nur selbst wenn man da drüber eine bewerbung schreibt zählt das nicht als "messbare" bewerbung für einen sachbearbeiter total idiotisch
Kommentar ansehen
06.06.2011 16:28 Uhr von Sobel
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@tetzibln/Klecks13: Das hat nichts damit zu tun, dass ein paar Sachbearbeiter nur so reagieren, weil sie irgendwann einmal einen Schmarotzer kennengelernt haben und das nun auf alle anderen projizieren.

Das Ganze hat System und ist gewollt. Die Leute sollen weich gekocht werden, damit sie jegliche Arbeit, egal für welchen Lohn, annehmen.
Kommentar ansehen
06.06.2011 16:34 Uhr von wiesel67
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Ach herje: Da haben sie mal wieder einem armen Würstchen die Leistungen gekürzt.
So ein böser böser Sozialschmarotzer!!
Wer glaubt, dass der Typ ein soo tolles Leben führt, soll doch einfach den Job hin schmeißen und ihm nacheifern.

Mensch, Leute... Die echten Sozialschmarotzer sitzen doch in ganz anderen Etagen!!!!
Kommentar ansehen
06.06.2011 18:09 Uhr von Klecks13
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sobel: "Das hat nichts damit zu tun, dass ein paar Sachbearbeiter nur so reagieren, weil sie irgendwann einmal einen Schmarotzer kennengelernt haben und das nun auf alle anderen projizieren."

So habe ich das auch nicht gemeint. Aber die paar Schmarotzer, die es tatsächlich gibt, liefern den nötigen Stoff für die Bild-Hetze und damit die "Begründung" für die Gängeleien aller H.IV-Empfänger. Ist doch toll, wenn man alle Leistungsempfänger mit denen gleichstellen kann, die schon immer auf Sozialhilfe gemacht haben; damit kriegt man die Leute so richtig schön klein! Und alle machen mit bei der Hetze :-/
Kommentar ansehen
06.06.2011 18:29 Uhr von cyrus2k1
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man da nicht selbst drinsteckt Ich habe für 6 Monate Hartz4 bezogen. Als ich ziemlich krank geworden bin (Grippe), konnte ich auch den Krankenschein den ich hatte nicht abgeben, da ich zu Schwach war aus dem Bett aufzustehen. Ich rief beim Amt an und bat darum den Schein später abgeben zu können oder ihn einzuscannen und zu mailen. Beides wurde abgelegt und mir wurden sofort sämtliche Bezüge gestrichen!

Ich weiß wie asozial dieses System ist und würde mich nie überjemanden lustig machen der da drin steckt. Die meisten Hetzer haben ihr "Wissen" aus der BILD und noch waren noch nie selbst in der Situation. Diesen Menschen gönne ich es mal Hartz4 zu benötigen. Dann können sie mal selbst erleben wie bequem es in der "Sozialen Hängematte" wirklich ist!
Kommentar ansehen
06.06.2011 19:25 Uhr von heme45
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die paar Euro: Das der Typ jemals arbeitet ,glaubt doch hier nicht wirklich
jemand , oder ?
Rechne doch bitte mal jemand hier ,ich trau mich nicht .
Der kriegt die Kohle von uns allen bis er stirbt , inkel. Miete
Heizkosten ,Lebensunterhalt bla,bla,bla .....macht das bis
2090 wie viel ??????????????????
Mir wird schlecht ..............
Kommentar ansehen
06.06.2011 19:46 Uhr von Hanno63
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
es wird immerwieder vergessen: Hartz IV ist "nur" ein Übergang für Notfälle und soll so schnell es geht, mit neuer Arbeit wieder entfallen.
Wer Arbeit wirklich sucht darf nicht zur ARGE gehen , denn kein guter Arbeitgeber geht zur ARGE wenn er gute Konditionen und guten Lohn bietet und ausserdem wollen gute Arbeitgeber nichts zu tun haben mit den Dauer-Arbeitsverweigerern welche zu oft dazwischen angeboten werden.
Also Arbeit "nur" im Fachblatt der Berufs-Richtung, im Umfeld der dort Tätigen (Vitamin "B") und immer persönlich vor Ort, den Neugierigen , WILLIGEN zeigen und nicht spinnen, ...sonst sieht es schlecht um Arbeit aus, aber selbst Ü-50-Leute werden heute eingestellt , da wo Team-Arbeit gefordert wird und man auf sicheres , zuverläsiges Arbeiten wert legt, da bringt ein 55-jähriger oft viel mehr , sicherer und schneller (nur 1 Handgriff) ,..für eine Firma , als die doppelte Arbeit von jungen ,unsicheren Hektikern, was oft bemängelt wird , weil bei der Vorstellung getäuscht wurde.
Kommentar ansehen
06.06.2011 19:54 Uhr von Sobel
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hanno63: Deine Meinung in allen Ehren, aber ich verstehe Bahnhof!

Was ich aber verstanden habe ist, dass Arbeitssuchende nicht die ARGE in Anspruch nehmen sollen und sich selber kümmern.

Aber auch das bedeutet in vielen Branchen und Regionen das gleiche, als würden die Betroffenen zur ARGE gehen. Es ist nicht so, dass die ARGE das Übel ist. Die ganze Arbeitsmarktsituation sieht nicht gerade rosig aus.

Mal etwas am Rande: Bitte benutzt doch Absätze in euren Texten. Es ließt sich einfach angenehmer und schneller, nicht vergessen verständlicher.
Kommentar ansehen
06.06.2011 20:12 Uhr von Hanno63
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Sobel ...es gibt genug Arbeit , nur nicht immer passend am Ort.
Und es gibt wohl kaum gute Arbeitgeber , welche mit ARGE je arbeiten würden, denn zu oft sind da Nieten zwischen und allein "der" Ärger bei Zeitnot und gewollter zuverlässiger Arbeit ,..
...(auch den Kollegen und den Kunden gegenüber... es fehlt ja Einer) , ...
...ist es aufwändig und zuoft ärgerlich + der dann dauernden Auseinandersetzung mit ARGE usw. ...
das will garantiert KEINER.

Dann noch die Hartz IV - Versorgung .
Sie ist "nur" eine Notfall - Überbrückungs-Hilfe ,..keine Lebenslang-Luxus-Versorgung für Arbeitsunwillige usw. ...man sollte also schnellstmöglich sich "selber versorgen" können und dafür alles mögliche tun.

Deshalb ja auch das totale Entblössen der Verhältnisse , es muss ja eine Notwendigkeit belegt werden,..
denn es ist immer eine Ausnahme-Situation für die das Hartz IV -System bestimmt ist und damit auch nur die Zeit bis zum Überwinden der Notsituation und nur mit den Minimal-Anforderungen "überbrücken" soll.

Selbst bei Scheidung = Versorgungs-Ausgleich, wird festgestellt . dass sich eine Partei selber versorgen muss , wenn er zum grössten Teil ( keine Behinderung) irgendwie arbeitsfähig ist, d.h. sitzende mögliche Tätigkeit 8 Std täglich vom Arzt bescheinigt ,..ist voll Verdienstmöglichkeit und wird so im Urteil bei Scheidungen mit Streit-Potential,..ausgesprochen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
06.06.2011 20:49 Uhr von heme45
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Mein Traum jeder Hartz IV kümmert sich 5 Tage in der Woche
( soll ja jeder sein arbeitsfreies Wochenende haben )
8 Stunden am Tag inkel Mittagspause natürlich ,um ein
neuen Job oder Ausbildung oder Weiterbildung .
Wer dann wirklich auf der Strecke bleibt ,wird halt weiter
von der Gemeinschaft unterstützt .
Aber wie - Hanno63 - schon meint "nur bei der ARGE melden
und sich enen schönen Tag machen ..........neeeee , der ist
und bleibt in meinen Augen ein Schmarotzer und nutzt die
Gemeinschaft ( Uns alle ) aus .
Kommentar ansehen
06.06.2011 21:47 Uhr von Leeson
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist daran jetzt EXTRA??? http://www.sozialhilfe24.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?