05.06.11 19:59 Uhr
 330
 

Köln: Frau wird bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Köln-Rondorf erlitt eine 34-jährige Frau tödliche Verletzungen.

Die Frau war beim Überqueren einer dunklen Straße von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer des Autos musste wegen eines Schocks im Krankenhaus behandelt werden.

Hinweise auf Alkoholgenuss des 25-jährigen Autofahrers gebe es allerdings nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Tod, Unfall, Köln, Verkehrsunfall
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2011 20:12 Uhr von kbot
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ich dafür, dass alle Straßen ab sofort weiß gestrichen werden, dann gibts auch weniger Unfälle wegen dunklen Straßen!

Und wenn jemand die Ironie nicht versteht:
Es geht darum, dass wichtige Informationen bei den SN-Autoren wie immer unterschlagen werden... z.B wann ist es passiert?

[ nachträglich editiert von kbot ]
Kommentar ansehen
06.06.2011 05:41 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@kbot Ich denke zwischen 22:30 und 23:00 wird es Nacht zurzeit und Tag zwischen 4:30 und 5:00 Uhr. Also mit etwas Fantasie sollte man sagen, dass der Unfall zwischen 22:30 und 5:00 Uhr passiert ist, wenn der Autor mit dunkler Straße, dass sie nicht beleuchtet war.

Und ob es jetzt 1:32 oder 3:43 Uhr war spielt keine Rolle mehr, leider auch nicht mehr für die Frau, die ihr Leben lassen musste.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?