05.06.11 10:07 Uhr
 1.608
 

A320-Frachter: EADS und UAC beenden Projekt

Im Jahre 2007 wurde das Gemeinschaftsunternehmen Airbus Freighter Conversion (AFC) gegründet, mit dem Ziel, gebrauchte Airbus A320-Passierflugzeuge in Frachtflieger umzubauen. Die Umbauten waren in deutschen und russischen Werken vorgesehen und für 2011 bzw. 2012 die Auslieferung an Kunden geplant.

An dem über 100 Millionen Dollar teuren Projekt waren Airbus, Elbe Flugzeugwerke, die russische Luftfahrtholding UAC und Hersteller Irkut als 50:50-Gemeinschaftsfirma beteiligt. Dennoch bekam die AFC trotz Bürgschaften von Bund und Land bei den Banken keinen Investitionskredit.

Weil die große Nachfrage an Frachter-Version des A320 ausblieb und bisher nur eine Leasinggesellschaft daran Interesse zeigte, wird die AFC aufgelöst. Airbus und Irkut wollen nun die freien Kapazitäten auf die Herstellung der A320 Komponente und Umrüstungspläne für den A330-Modell konzentrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Deniz1008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flugzeug, Projekt, EADS, Frachter
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen
PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen