05.06.11 09:53 Uhr
 3.231
 

Japan: Weißes Kaninchen wurde ohne Ohren geboren

30 Kilometer nördlich vom japanischen Fukushima wurde am 7. Mai ein weißes Kaninchen geboren. Das Besondere an dem Kaninchen ist, dass es keine Ohren hat.

Jetzt wird gemunkelt, dass möglicherweise die radioaktive Strahlung aus Fukushima damit zu tun hat.

Im AKW-Block 1 in Fukushima wurde jetzt eine Strahlendosis von 4.000 Millisievert pro Stunde gemessen - so hoch wie nie zuvor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Ohr, Strahlung, Kaninchen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?
Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2011 10:08 Uhr von Addi83
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
hmmm ich find das arme ding irgendwie trotzdem niedlich... vielleicht ist es auch einfache mutation ohne verstrahlung... oder es ist evoltution... ;)
Kommentar ansehen
05.06.2011 10:18 Uhr von Malemic
 
+67 | -3
 
ANZEIGEN
das ist ein: Keinohrhase !
Kommentar ansehen
05.06.2011 10:37 Uhr von alter.mann
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
dem: hasi kann keiner das fell über die ohren ziehen ..

glück für meister lampe.

;o)
Kommentar ansehen
05.06.2011 10:59 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Die Tschernobyl-Area ist für Tiere, vor allem Vögel, das absolute Paradies und die Populationen schnellen in die Höhe. Missbildungen kommen nicht gehäuft vor.

http://www.welt.de/...

Sicher auch eine direkte Folge von Fukushima.
Kommentar ansehen
05.06.2011 12:17 Uhr von DieMilchMachts
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
puhhh na ein glück nicht umgekehrt
Kommentar ansehen
05.06.2011 15:50 Uhr von HansiHansenHans
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kann: es hören? dann ist es ja taub ohne ohren oder?
Kommentar ansehen
05.06.2011 19:23 Uhr von El Damiano
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Für die, die es noch kennen: "Buurli, Buurli, Buurli....
mein Gott ist unser Buurli süß....!"

Ein Gruß an die EAV die wegen dieses Liedes damals von Radiostationen boykottiert wurden. Jetzt sieht die Sache wohl anders aus. "Tschernobyl" hat an Gewicht verloren. Wir haben ein Neues "Maß aller Dinge".... Bis wieder etwas NOCH größeres passiert....!
Kommentar ansehen
06.06.2011 09:11 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zukunft wwird es zeigen, ob man richtig liegt, wenn man über solche Begebenheiten Witze machen sollte oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader
Angeblich bekommen George und Amal Clooney Zwillinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?