04.06.11 19:20 Uhr
 3.673
 

EHEC: WHO glaubt nicht an Gemüse als Quelle

Wie die Weltgesundheitsorganisation in Genf mitteilte, glaubt sie nicht an Gemüse, wie Gurken, Salat und Tomaten, als Quelle des EHEC-Erregers. Sie geht von Fleisch, in dem der Erreger normalerweise zu finden ist, aus.

"Der Erreger ist üblicherweise im Darm von Rindern zu finden und damit auch in rohem Fleisch wie Tartar oder schlecht gekochten Hamburgern", heißt es dazu von WHO-Experte Donato Greco. Auch hätten italienische Wissenschaftler Gemüse als Quelle ausgeschlossen. Dies sollen ihre Tests ergeben haben.

Die deutschen Behörden wollen aber weiterhin keine Entwarnung für Gemüse geben, solange der Ursprung des Erregers nicht gefunden wurde. Man müsse weiterhin wachsam sein, denn die Neuinfektionen nähmen nicht ab, so Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Quelle, EHEC, Gemüse, WHO
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2011 19:25 Uhr von Pils28
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Ich glaube lieber den Leuten des: Robert-Koch-Instituts, bei den momentan alle Daten zusammenlaufen und die Problen analysieren. Die WHO versucht hier nur blind Bauern in Schutz zu nehmen.
Kommentar ansehen
04.06.2011 19:35 Uhr von Katzee
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Glaube: gehört in die Kirche und nicht in faktenbezogene Wissenschaft. Allerdings gehen mir unsere Politker gewaltig auf die Nerven, die ihren eigenen "Glauben" als Faktum zu verkaufen versuchen, um das "dumme Stimmvieh" zu beruhigen und zu verschleiern, dass sie mal wieder keine Ahnung haben.
Kommentar ansehen
04.06.2011 19:58 Uhr von Pils28
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@ememunch: Die Frage ist, glaubt man eher dem RKI, bei dem alle Daten direkt zusammenlaufen und welches an sich durchaus Kompetent und neutral ist oder dem von politischen Motiven getriebenen Leuten der WHO. Und wenn eine untypische Patientengruppe auftaucht, die nachweislich signifikant mehr Gurken, Salat und Tomaten in der in Betracht zu ziehenden Zeit aß, dann ist es selbstverständlich dahingehend eine Warnung herauszugeben.
Kommentar ansehen
04.06.2011 20:06 Uhr von alter.mann
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
na ja, die WHO. die glaubt dafür an schweinegrippe, ziegenhusten und fischdurchfall....

[ nachträglich editiert von alter.mann ]
Kommentar ansehen
04.06.2011 20:24 Uhr von DarkBluesky
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
abwarten: Erst wird mit Gülle der Kühen gedüngt, das gelangt mit den Keimen ins Trinkwasser, damit werden die Planzen gegossen und schon wird die Gurke mit EHEC 1 versaut. Im Großhandel gemischt mit anderen Gurken die EHEC 2 haben, die haben sich dann vermehrt (angeblich hatten die Sex) und raus kam der neue EHEC keim. Also liebe Spanier und Italiener wenn ihr die Gülle zu BIOgas machen würdet gäbe es das Kuhdarmkeim nicht, so einfach ist das. Geht aber in euer Hirn nicht rein oder ? "früher haben wir das auch immer so gemacht" gilt nicht. Oder arbeitet bei euch im AKW Homer Simson?
Kommentar ansehen
04.06.2011 20:52 Uhr von MeisterH
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ÄH ÄH ÄH, Langsam!! Bisher ist auch der "Scheiss" aus Biogasanlagen noch nicht komplett weg von der Liste!
Kommentar ansehen
04.06.2011 22:28 Uhr von John-Coffey
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
quatsch: Ich glaube immernoch, dass es auch alles eine Panikmacherei sei...

bald stellen die medikamente her die man kaufen muss uswsuw
Kommentar ansehen
04.06.2011 22:52 Uhr von meisterthomas
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Publikrelation der Wirtschaft statt Information: "WHO glaubt nicht an Gemüse als Quelle".
>Wissen ist nicht glauben!<

"Auch hätten italienische Wissenschaftler Gemüse als Quelle ausgeschlossen. Dies sollen ihre Tests ergeben haben".

>Das ist eine frech dreiste Lüge!
Auch die Italiener haben lediglich ihre Meinung geäußert, dass sie sich Gemüse als Überträger von EHEC nicht vorstellen können. Aber Test die dass sicher ausschließen können, gibt es nicht und widersprechen dem Befund, dass in einigen wenn auch nur wenigen Gurken EHEC gefunden wurde.

Was sich hier abspielt ist kaum mehr als Propaganda zugunsten der Gemüsse Lobby.
Kommentar ansehen
04.06.2011 23:42 Uhr von darthklo15
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
mawisto und achtungsgebietender-: wer immer die beiden verabscheut +

für ein shortnews ohne religiöse fanatiker
Kommentar ansehen
05.06.2011 01:51 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ähm ja. dummerweise hat das robert-koch-institut den erreger auf den gurken aber NACHGEWIESEN. dass das bakterium ursprünglich aus dem darm von rindern stammt, hat ja nie jemand bezweifelt. und die spaghettifresser haben auch berlusconi als verbrecher ausgeschlossen...
Kommentar ansehen
05.06.2011 01:58 Uhr von elpollodiablo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
berlusconi: Der schließt sich selbst als Verbrecher aus indem er einfach die Gesetze dementsprechend ändert. ^^

Ne, ich find aber auch komisch, dass die das angeblich so sicher behaupten. Wie sollten sie das? Mag sein, dass es nicht die Quelle ist, aber kontaminiert waren die Gurken ja auf jeden Fall. Wo es davor war...naja...das is ne andere Frage...
Kommentar ansehen
05.06.2011 02:11 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
fleisch... so ein unsinn. ehec mag zwar in den därmen von rindern vorkommen und in der vergangenheit schon ehec-ausbrüche ausgelöst haben, aber es gibt mehrere gründe und hinweise, warum fleisch diesmal nicht der grund sein.

1. es ist recht unwahrscheinlich, dass bei so vielen erkrankten alle betroffenen unzureichend durchgegartes fleisch oder produkte aus rohem fleisch, wie tartar oder zwiebelmettwurst gegessen haben. durch sowas kann es mal passieren, dass sich vllt paar dutzend menschen damit infizieren, aber nicht 2000 (!), tendenz steigend, über mehrere bundesländer veteilt.

2. zudem ist fleisch ein sehr schnell verderbliches lebensmittel und das kontaminierte fleisch wäre schon längst verzehrt worden. die krankheitsfälle müssten also längst deutlich abgerissen sein.

3. es gibt keinerlei signifikante häufung von rohen fleischprodukten oder medium durchgegartem fleisch bei den bisher befragten patienten. ich meine auch gelesen zu haben, dass bei den befragten patienten sogar vegetarier dabei waren. dass die fleisch gegessen haben, ist ziemlich unwahrscheinlich. ;-) im gegensatz zu fleisch, gab es bei gemüse hingegen schon verdächtig viele korrelationen..

4. soweit ja bekannt ist, sind etwa 70% der erkrankten frauen. frauen sind bezüglich fleisch eher zurückhaltender, essen durchschnittlich weniger davon als männer. zudem sind produkte aus rohem fleisch oder nur medium gebratene steaks auch nicht allzu beliebt bei frauen. ich denke, wenn es solche produkte betreffen würde, wären die mehrzahl der erkrankten männer.

5. im durchschnitt gesehen wird fleisch aber eigentlich eher weniger in einer rohen form verzehrt. das korreliert auch nicht mit der zahl der erkrankten. in den überwiegenden fällen wird fleisch gekocht, gebraten oder gegrillt verspeist, was jegliche keime abtötet und eine infektion dann nicht mehr möglich ist. eine infektion durch vollständig gekochtes oder gebratenes fleisch kann also sowieso ausgeschlossen werden.

6. dass die menschen sich hingegen nicht durch den verzehr, sondern bereits während der zubereitung von fleisch infiziert haben, kann auch ausgeschlossen werden. erstens wurde das ja offenbar ebenfalls nicht signifikant in den patientenbefragungen erwähnt und andererseits sind ja auch ausländische touristen erkrankt. und die werden sich während ihres aufenthalts in deutschland wohl kaum ihr essen selbst gekocht haben ;-)

ich denke, jeder kann hier eindeutig erkennen, dass fleisch diesmal nicht in frage kommen kann.

p.s. mich würde im übrigen mal interessieren was das für tests gewesen sein sollen, die die italienischen wissenschaftler in rom durchgeführt haben, weswegen sie gemüse ausschließen. ich kann mir nicht vorstellen was das für "tests" sein sollen, so abseits vom schuss.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
05.06.2011 12:00 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde nicht: auf Gemüse ein Verwandter des Erregers gefunden?
Der soll zwar nicht so aggressiv sein, kann aber das Gleiche auslösen?

Was soll also das Rumgedruckse?
Nur weil es nicht DER Erreger ist, ist es doch nicht weniger harmlos!!!!
Kommentar ansehen
05.06.2011 13:18 Uhr von Aragon70
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts mehr essen: Ich bin der Meinung das wir einfach die nächsten 3 Monate nichts mehr essen sollten, das könnte etwas hart werden, aber anders wird man das Problem nicht eindämmen können!!!
Kommentar ansehen
05.06.2011 17:51 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zumindst 2 der Patienten aus dem Stern waren Vegetarier.
Kommentar ansehen
22.06.2011 19:58 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WHO: Als wenn die Weltgesundheits Organisation den neuen Erreger schon seit Jahren kennt. Dann kennen die auch angeblich laut glauben den Herd. Ja warscheinlich auf den Herd im WHO gezüchtet.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?