04.06.11 16:25 Uhr
 791
 

Autobahn A2: Frau lässt Auto wegen Spritmangels unbeleuchtet auf Fahrbahn stehen

Am Morgen des 4. Juni blieb eine Frau mit ihrem Auto auf der A2 in Höhe Bad Oeynhausen wegen Spritmangels stehen.

Anstatt das Auto auf dem Standstreifen zum Stehen zu bringen, ließ sie es auf der rechten Fahrspur ausrollen, stellte es dort ohne Standlicht ab und ging dann los, um Sprit zu holen.

Wenig später fuhr ein LKW ungebremst auf den unbeleuchteten, stehenden Wagen auf, ohne dass es jedoch zu Verletzten kam. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Die Autobahn musste zeitweise in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schäff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Auto, Unfall, Autobahn, Fahrbahn
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2011 16:25 Uhr von Schäff
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Mich würde es wirklich interessieren was sich die Frau dabei gedacht hat - ich kann es mir eigentlich nur so erklären, dass sie alkoholisiert war. Oder hat jemand eine andere Idee für dieses Verhalten?
Kommentar ansehen
04.06.2011 16:57 Uhr von Zephram
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
naja: Sowas nenn ich versuchter Mord, kenne jemand dessen Beifahrer so ne Aktion das Leben gekostet hat... die ist sich wahrscheinlich ihres Fahrzeugs und sich selbst in ähnlichem Maße bewusst, wie die hier:

http://www.youtube.com/...

Der sollte man den Führerschein entziehen, und danach noch einmal dazu nötigen 150km Autobahn auf dem Beifahrersitz mitzufahren, nachts und dann sollte man, mit dem Fahrer verabredet, eine Autoattrappe aus Stoff und Pappe in den Weg stellen, unbeleuchtet... aber das wird wahrscheinlich auch zu keiner Einsicht führen... Dazu müsste wohl erst ne Familie ausgelöscht werden.

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:22 Uhr von fuxxa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Versicherung sagt bestimmt: Wer auffährt ist schuld ;)
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:50 Uhr von tsffm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der LKW - Fahrer war bestimmt ein Raser
Kommentar ansehen
04.06.2011 19:44 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn Frauen gerne mal ihr Köpfchen: abschalten beim Fahren, muss Sicherung des Fahrzeugs ein Reflex sein. Aber ich bin mir sicher, das wird ordentliche Punkte und empfindliche Geldstrafe für die Dame geben.
Kommentar ansehen
05.06.2011 17:00 Uhr von F.Steinegger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau: sollte die 100000 Euro bezahlen müssen, vielleicht kommts ja auch so, die Versicherung stellt sich sicher quer.

Mal abgesehen davon, dass es eine Ordnungswidrigkeit ist, ohne ausreichenden Kraftstoff auf der Autobahn zu fahren und dann stehenzubleiben.
Kommentar ansehen
11.08.2011 09:27 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der LKW Fahrer muss zwar: immer mit Hindernissen rechnen, aber das Verhalten der Fahrerin ist nicht nur grob Fahrlässig, sondern schon als Vorsatz zu sehen und somit trifft auf den LKW-Fahrer keine Schuld. (Sie hätte ja auf dem Standstreifen halten können, was Sie nicht getan hat)

Die Frau bekommt bestimmt eine Strafe wg schweren Eingriff in den Strassenverkehr, trockenfahren auf der Autobahn und natürlich alle Gerichtskosten zahlen und für den materiellen Schaden geradestehen.

Führerschein adé und hoffentloch eine saftige Geldstrafe

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom-Kunden: Bewährungsstrafe für 29-jährigen Briten im Hacker-Prozess
Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?