04.06.11 14:41 Uhr
 523
 

USA: 13-jähriger Batter wird von Baseball getroffen und stirbt an Herzstillstand

Bei einem Baseballspiel ist ein 13-Jähriger im US-Bundesstaat Arizona gestorben. Als Batter wartete Hayden Walton auf den Ball, um ihn zu schlagen. Der Wurf traf den Jungen mit voller Wucht auf die Brust und ließ das Herz sofort kollabieren ("commotio cordis"), wie Ärzte feststellten.

"Er ließ das Schlagholz fallen und bewegte sich noch auf die erste Base zu. Er machte vielleicht zwei Schritte, dann fiel er hin", so ein Augenzeugenbericht. Die Versorgung im nächsten Krankenhaus konnte sein Leben nicht retten. Am nächsten Tag teilten die Ärzte Waltons Tod mit.

Am Spielfeldrand haben Trauernde Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet. Die Baseball-Nachwuchsliga pausiert für mehrere Tage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Junge, Ball, Baseball, Herzstillstand
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2011 15:04 Uhr von humantraffic
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@bertl058: das ist ja mal voll der schlechte fake. man sieht sogar beim abschlag, dass der "echte" ball in ne andere richtung fliegt... naja..

zur news: sehr traurig, hätte nicht gedacht, dass man davon sterben kann, wenn man einen baseball auf die brust bekommt. mein beileid.
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:15 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Bert058 hast du einen Link zu diesem Video, oder warst du persönlich dabei? Ich wollte gerne deine Behauptung bewiesen sehen.

Zur News:

Mangelhafte Schutzkleidung? Ich den ke ja zumindest bei so jungen Spielern.
Kommentar ansehen
04.06.2011 18:02 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch, aber ein gutes Beispiel, warum überall: idiotensichere Defibrilatoren hängen. So ein Gerät rettet in so einem Fall ziemlich sicher Leben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?