04.06.11 12:33 Uhr
 520
 

Syrische Regierung schaltet das Internet ab

Aufgrund der andauernden Proteste in Syrien reagierte die Regierung nun mit einer Abschaltung von zwei Dritteln aller syrischen Netze.

Unter anderem auch, weil Aktivisten über Facebook, Twitter und Co. kommunizieren, wurde das gesamte UMTS-Netz sowie die Provider Sawa, INET und Runnet vom Internet abgeschnitten.

Seit den Unruhen in Syrien wurden bereits über 1.000 Menschen getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Regierung, Syrien, Trennung, Provider, Abschaltung
Quelle: en.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2011 12:39 Uhr von Allmightyrandom
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Also: bei mir gehts noch, das Internet.
Kommentar ansehen
04.06.2011 13:11 Uhr von zabikoreri
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
So schlimm: stets inzwischen für die ´Regierung´? Dann wird sie wohl bald gehen müssen!
Kommentar ansehen
06.06.2011 01:16 Uhr von Hanno63
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es lässt sich das I-Net nur behindern nicht total: .abschalten, denn es gibt schon zuviele Sateliten und die Sendeanlagen sind nichtmehr metergroß wie noch vor 5 Jahren .

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?