04.06.11 10:57 Uhr
 1.234
 

Nicht Acer oder Samsung, sondern Kogan bringt das erste Chromebook

Eigentlich wurde angekündigt, dass am 15. Juni die ersten Chromebooks von den Firmen Acer und Samsung auf dem Markt erscheinen werden.

Doch nun stellt der australische Elektronik-Hersteller Kogan mit dem Agora das erste Chromebook vor. Allerdings wird das Gerät zuerst nur in Australien und in England bei den Händlern stehen.

Die Ausstattung des Kogan reißt auch keinen so wirklich vom Hocker. Unter der Haube läuft ein 1,3 GHz Celeron Prozessor. Der Arbeitsspeicher ist mit einem Gigabyte angegeben. 30 Gigabyte beträgt der SSD-Speicher und die Akkulaufzeit liegt bei 3,5 Stunden. Der Preis soll bei ca. 300 Euro liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Australien, Premiere, Samsung, Laptop, Chrome, Acer
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2011 13:05 Uhr von KiLl3r
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was soll man denn: für 300 euro auch erwarten ?
is doch klar das es kein high end pc is ;)
Kommentar ansehen
04.06.2011 14:33 Uhr von A1313
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Für das Geld sollte ein Intel I3 mit mind. 2 GB Ram da rein.
Und kein seit Jahren veralteter Celeron ...

Ein klein wenig Aktualität sollte man schon erwarten können !

[ nachträglich editiert von A1313 ]
Kommentar ansehen
04.06.2011 16:16 Uhr von Xilyte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Chromebook? Was ist ein Chromebook?
Kommentar ansehen
04.06.2011 16:36 Uhr von A1313
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Xilyte: Ein Laptop das ChromeOS als Betriebssystem hat.
Kommentar ansehen
04.06.2011 16:40 Uhr von Eddy1307
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Xilyte: "Das Google-System Chrome OS ist letztlich ein auf den Webbrowser reduziertes Betriebssystem, das wenige Sekunden nach dem Einschalten des Rechners betriebsbereit ist. Alle Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mail oder eine Tabellenkalkulation laufen im Browser, fühlen sich aber im Prinzip wie traditionelle Programme an, die man auf einem Windows-Laptop oder einem MacBook von Apple betreibt.

Im Gegensatz zum herkömmlichen PC werden auf einem Chrome-OS-Rechner die Anwendungen aber nicht installiert, sondern über eine Web-Adresse (URL) aufgerufen. Viele Computer-Nutzer kennen dieses Konzept bereits, wenn sie im Browser beispielsweise ihr Googlemail-Konto oder einen anderen Web-Client aufrufen."

Quelle: http://www.mopo.de/...

Hatte auch keine Ahnung! :D
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:21 Uhr von leCauchemar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: 300€ wäre mir eindeutig zu viel.
Für weniger Geld kriegt man von Asus ein Netbook mit einem besseren Prozessor, doppelt so viel Arbeitsspeicher, einer viel größeren Festplatte, einem besseren Akku und Windows.
Dieses Chromebook wäre mir höchstens die Hälfte des Preises wert.

[ nachträglich editiert von leCauchemar ]
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:24 Uhr von Riou
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@A1313
Ich hoffe das war Ironie!

Für das Geld sollte man aber eine aktuelle APU von AMD erwarten, oder im schlimmsten Fall ein der neusten Atom Prozessoren, alles was schlechter ist ist somit überteuert... Ein i3 wäre wiederum zu teuer ;)...

Aber kennt irgend jemand den Hersteller Kogan?
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:43 Uhr von Miauta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@KiLl3r: 300€ sind ja Peanuts....wtf? Für 300€ bekomme ich schon ein relativ brauchbares System.


AMD Athlon™ II Dual-Core P360 Prozessor 2x 2,30 Ghz
4096 MB DDR3
(15,6") mattes Display
ATI Radeon HD 4200

Und das für 250€ wenn man die 50€ Cashback Aktion von HP nutzt.
Kommentar ansehen
04.06.2011 19:27 Uhr von A1313
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Riou: Nein das war keine Ironie.
Es gibt Laptops im 3-400 Euro Preissegment mit I3 CPUs.

Du hast natürlich recht dass bei diesen Preisen ein Intel Atom oder ein aktueller AMD meistens drin werkelt. Trotzdem gibts welche ;)

Wollte damit nur auf den Fortschritt im CPU Bereich aufmerksam machen, und seien wir ehrlich, kein vernünftiger Mensch kauft sich heutzutage noch einen Celeron ;) Und wenns für das gleiche Geld besseres gibt, ganz sicher nicht.
Kommentar ansehen
05.06.2011 17:02 Uhr von Riou
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@A1313: Ja gut dies ist aber in wirkliche Notebooks und nicht in Netbooks ;)... In Netbooks werkelt immer nur Atom, AMD APU oder so ein dreck wie in dem Ding aus der News.

Leider sind Frauen keine vernünftigen Menschen :(.. eine Freundin kauft sich so ein Zeug nur nach aussehn und nahm lieber den schlechteren, da dieser weiß ist...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?