04.06.11 09:03 Uhr
 4.777
 

USA: 100-Jährige ist seit 1913 treue Kundin ihrer Bank

June Gregg aus den Vereinigten Staaten ist kürzlich 100 Jahre alt geworden. Zu diesem besonderen Geburtstag ließ es sich die Savings Bank nicht nehmen, die Seniorin aus Ohio ins Bankhaus einzuladen und einen großen Geburtstagskuchen in Form einer Zahl 100 zu präsentieren.

June Gregg wurde nämlich mit zwei Jahren, im Jahre 1913, Kundin der Savings Bank und blieb dem Geldhaus seither treu. Ihr Vater richtete mit 6,11 Dollar ein Startguthaben ein. Der Landwirt wollte June früh zur Sparsamkeit erziehen. Sogar das Sparbuch aus dem Jahr 1913 hat die Seniorin noch.

June Gregg betonte in einem Interview, worauf es ihrem Vater damals ankam: "Keine Schulden machen und sparen und erst dann etwas kaufen, wenn wir das Geld dafür hätten." Die Strategie zahlte sich aus. Die 100-Jährige hat heute keine finanziellen Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Bank, Geburtstag, Kunde, Finanzen, Jubiläum
Quelle: wirtschaft.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2011 09:03 Uhr von no_trespassing
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Schon Wahnsinn, seit 1913 bei der Bank zu sein. Und sehr vorausschauend, das Konto nicht bei Lehman Bros. oder irgend so einem anderen Laden einzurichten.

Es sind ja tausende Banken in den USA in den letzten 3 Jahren pleite gegangen. Man muss sich vorstellen, dass viele ältere Sparer dort auch ihre Einlagen verloren haben.

Die Frau hat also auch ein gewisses Quentchen Glück gehabt, dass ihr Guthaben die Weltkriege und vor allem die New Economy-Zockerei bisher überstanden hat.
Kommentar ansehen
04.06.2011 09:36 Uhr von Latif_069
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
und: wie viel Geld hat sie nun in ihrem Sparbuch ?
Kommentar ansehen
04.06.2011 10:24 Uhr von DrGonzo87
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nette News: @Latif_069

Is ne berechtigte Frage. Selbst bei sechs Dollar müssten bei nem vernünftigen Zinssatz doch in hundert Jahren ein nettes Sümmchen zusammenkommen...
Kommentar ansehen
04.06.2011 12:42 Uhr von Cheater95
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Also: wenn sie seither nichts mehr drauf gemacht hat und mit 3,5 % Zinsen und Zinseszinsen, dürfte sie jetzt (also nach 100 Jahren)
190,58$ haben. (Inflation nicht mit einkalkuliert)
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:20 Uhr von tde
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Cheater95: Sorry, aber ich denke mal, dass du dich da verrechnet hast#: Die korrekte Formel für Zinseszins-Berechnungen lautet Betrag * Zins hoch Jahre, in diesem Fall also 6,11 * 3,5^100.
Und das ist eine gewaltige Summe (1,55*10^55)
Kommentar ansehen
04.06.2011 17:28 Uhr von Riou
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mach es genauso wie ihr Vater es ihr beigebracht hat.. :)
Nur kaufen, wenn ich auch das Geld habe ^^
Kommentar ansehen
04.06.2011 18:30 Uhr von Gorli
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@tde: 10^55$ ?? Du bist bestimmt auch einer von denen die ohne mit der Wimper zu zucken -50 Kelvin als Ergebnis einer Klausuraufgabe schreiben können.

Exponentielles Wachstum wird mit [Startwert]*(1+[wachstumsrate])^[Zeit] berechnet. Und 3,5% sind auch nicht 3,5 sondern 0,035.

Mit diesen Werten kommt man bei den 190$ von Cheater95 raus.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
04.06.2011 18:45 Uhr von c0rE_eak_it
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@tde: 190,58$ ist völlig korrekt.
da musste wohl deine komische formel nochmal überarbeiten ;)
Kommentar ansehen
04.06.2011 19:51 Uhr von Mario1985