03.06.11 19:06 Uhr
 260
 

New York: Frau verliert wegen Hitze Bewusstein, fällt auf U-Bahngleis und stirbt

Eine erst 21-jährige New Yorkerin ist ein Opfer der momentanen Hitzewelle in der Metropole geworden und in einer über 40 Grad heißen U-Bahn-Station ohnmächtig geworden.

Die junge Frau fiel unglücklich auf die Gleise, wo sie durch den Sturz wieder wach wurde und sich verzweifelt vor dem einfahrenden Zug zu retten versuchte, was ihr jedoch nicht gelang.

Die Medizinstudentin verstarb auf der Stelle vor den Augen der entsetzten Passanten, darunter mehrere Kinder.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, New York, Hitze, Bahngleis, Ohnmacht
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2011 19:27 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sicherheit kostet Geld: Tests mit Barrieren wie in anderen Ländern wird es dort so schnell nicht geben. Sowohl Paris (dort technisch bedingt da diese Linie auf Rädern fährt) als auch London haben je eine Linie mit Barrieren. Dafür erstickt man dort statt in der Station im Zug selbst, da die englische "Klimatisierung" darin besteht, die Fenster aufzumachen...
Sowas ist tragisch, aber wenn man sich unwohl fühlt, darf man sich nicht direkt an die Gleise stellen.
Kommentar ansehen
03.06.2011 20:54 Uhr von .flashback.
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@lockhart: du wurdest wahrscheinlich auch von deiner schwester gezeugt ;)




@news.... traurig, aber solche sachen passieren leider viel zu oft

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?