03.06.11 16:52 Uhr
 100
 

Anklage gegen Ex-Vorstände der BayernLB erhoben

Gegen acht ehemalige Vorstände der BayernLB hat jetzt die Münchner Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Grund ist der Kauf der österreichischen Bank HGAA, bei dem die BayernLB 3,7 Milliarden Euro Verlust machte. Deshalb wurden sie nun wegen Veruntreuung und Verletzung ihrer Pflichten angeklagt.

Ermittelt wurde schon seit Dezember 2007, wobei herauskam, dass sie ohne Sicherheiten Hunderte Millionen Euro beim Kauf der Bank zu viel gezahlt haben sollen. Auch soll beim Kauf einer anderen Bank bestochen worden sein. Nun haben die Angeklagten sechs Wochen Zeit, die Vorwürfe prüfen zu lassen.

Die SPD begrüßt die Anklage und ist der Meinung, es dürfe nicht hinter verschlossenen Türen "gedealt" werden. Einer der Vorstände, Michael Kemmer, ist mittlerweile Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken. Dies bezeichnen die Grünen in Bayern als Skandal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Anklage, Vorstand, BayernLB
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?