03.06.11 15:40 Uhr
 4.722
 

Sony Hacker hinterlegen eine Nachricht: "Keine der Daten war verschlüsselt"

Die Webseite "SonyPictures.com" wurde ebenfalls gehackt (ShortNews berichtete) und erneut wurden Kundendaten mit Leichtigkeit entwendet. Doch dieses Mal warnt die Hacker-Gruppe Lutz Security Sony Kunden davor, weiterhin Sony zu vertrauen.

Die Hacker stellen die Fage, warum man einem Unternehmen so viel Vertrauen schenkt, obwohl es doch so simple Angriffe möglich mache. Die Hacker geben noch an, dass sie nicht nur mit Leichtigkeit auf alles zugreifen konnten, sondern dass keine der nahezu eine Million Kundendaten chiffriert gewesen sei.

Dies sei erbärmlich und extrem unsicher, meint die Hacker-Gruppe weiter. Sony hätte praktisch um den Angriff gebeten. Da Sony noch Ende Mai die Sicherheit der gehackten Server lobte, kommt dieser Hack sehr unpassend für die Firma.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bünnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Daten, Sony, Nachricht
Quelle: www.gamepro.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2011 15:40 Uhr von Bünnyboy
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Ich glaub das nicht. Ich weis nicht was schlimmer ist. Das ein Unternehmen noch immer nichts draus lernt und Alle Daten fast schon frei Zugänglich macht oder das es noch Menschen gibt die Sony so sehr vertrauen, das sie nicht nur noch weiterhin treue Kunden bleiben, sondern sich gleich wieder mit sensiblen Daten anmelden.

Wie ich es bereits bei der PS3 meinte: Sony, das war wohl nichts.
Kommentar ansehen
03.06.2011 15:45 Uhr von mangaman
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Waaaaas???? Die Mitarbeiter bei Sony sollen mal langsam aufhören WOW zu Spielen lol.
Kommentar ansehen
03.06.2011 15:47 Uhr von souldrummer
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
lol: das ist doch nun wirklich Wurscht ob Daten gehackt werden, oder gekauft siehe Finanzamt - Schweiz Deal, oder Verkauft Google Facebook etc. , von niemandem sind Daten sicher im Netz , das ist reine Illusion .
man kann nur seinen Verstand soweit unter Kontrolle haben und noch selbst soweit überlegen wenn, dann welche Daten man " freiwillig" ins netz lädt.
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:01 Uhr von Lachendeswiesel
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Zitat eines Informatik-Professors unserer FH zu dem Thema:
"Wer alles nur noch noch von Grafikern erstellen lässt, weils schöner aussieht, soll sich net wundern, dass die Sicherheitsvorkehrungen unter aller Sau sind! Normalerweise sollte man mindestens einen Menschen dabei haben, der von Sicherheit ne Ahnung hat... naja selbst Schuld."
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:07 Uhr von Bünnyboy
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@souldrummer: Es geht nicht darum das alles hackbar ist, sondern das, wie es die Überschrift schon sagt, alles ungesichert war. Das ist schon fast Vorsatz ;D

[ nachträglich editiert von Bünnyboy ]
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:16 Uhr von souldrummer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Bünnyboy: jap da geb ich dir Recht, allerdings was macht es für einen Sinn verschlüsselte Daten auf Servern zu hinterlegen auf die dann trotzdem jemand zugreifen kann , zumal es auch draufankommt "WIE" Daten verschlüsselt sind.
Interessant wirds aber auch wenn der Einbrecher einfach nur alles löscht ^^ dann macht Online zocken keinen Spaß mehr
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:24 Uhr von Bünnyboy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@souldrummer: Wenn die verschlüsselt wären, wäre es schwerer. Viele können auch damit nichts anfangen weil sie das einfach nicht knacken könnten. Aber ne Tür offen zu lassen dann von Sicherheit zu sprechen finde ich mal der Burner;-)
Kommentar ansehen
03.06.2011 17:21 Uhr von Sneak-Out
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.06.2011 18:05 Uhr von HansHose
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@sneakout: diese dummen hacker machen darauf aufmerksam indem sie daten veroeffentlichen und sony damit blamieren.. die wirklich boesen stehlen die daten, sagens keinem und machen damit dann leicht geld weils einfach keiner mitgekriegt hat...

es is ein bisschen sehr naiv zu glauben das es keiner weis wie man an die daten kommt ausser lulzsec...

// auch wenns eine zweifelhafte methode is, passiert doch oefters das selbst sicherheitsexperten derartige exploits aufdecken, das den firmen melden und weil sie ignoriert werden eben diesen exploit veroeffentlichen um so die firma zum handeln zu zwingen...

btw - wer hat lulzsec aufeinmal in lutz security umbenannt? :D

[ nachträglich editiert von HansHose ]
Kommentar ansehen
03.06.2011 18:18 Uhr von Brecher
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ist jetzt reine Spekulation, aber nur weil Lulzsec behauptet das war alles so einfach heißt es noch nicht dass sie die Wahrheit sagen. Ich will Sony hier nicht verteidigen, nur darf man den Hackern auch nicht alles abkaufen, die wollen Sony schließlich blamieren.
Kommentar ansehen
03.06.2011 21:24 Uhr von HellboyXS
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sony: hat eben eine "Open Source"

Und wer meine Ironie hier nicht versteht dem ist nicht zu helfen :D
Kommentar ansehen
04.06.2011 01:01 Uhr von georgygx
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Sneak-Out: selten so einen schwachsinn gelesen

"Ohne diese dummen Hacker wären die Daten auch unverschlüsselt sicher, weil niemand Ahnung hätte wie man da ran kommt."

der text könnte von einem 10-jährigen sein ...

stimmt, keiner hat eine ahnung von sowas, bis auf ein paar millionen informatiker


wie wäre es, wenn du einfach 1000 euro vom konto abhebst und es vor dein offenes fenster stellst ?
ist doch egal, wenns nicht sicher ist, solange keiner ahnung hat, dass es da schutzlos liegt ...



kundendaten sollten die HEILIGTÜMER solcher unternehmen sein.
wer seinem geldgeber auf die hand spuckt, ...
darum verdient sony kein mitleid.
wen die sicherheit seiner kunden nicht interesiert und auch noch lügt, dass alles besser gemacht wurde, verdient kein anderes schicksal!

[ nachträglich editiert von georgygx ]
Kommentar ansehen
04.06.2011 02:10 Uhr von DarkPhoenix
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Bitte was?? Sony hätte praktisch um den Angriff gebeten? Dieser asoziale Haufen hat vielleicht Nerven. Jeder der hier meint Sony die Schuld geben zu müssen tut mir einfach nur leid. Wenn es diese "coolen" Leute namens Hacker nicht geben würde, müsste man auch nicht virtuelle Safes erstellen damit alles sicher sein muss. Anonymus, LutzSec oder wie sie alle heißen, sie sind nicht mit mehr als billigen Strassendieben zu vergleichen die dir, ohne das du es merkst, die Brieftasche stehlen um an deine Daten und Kontodaten ranzukommen. Das sind Leute die in ihrem Leben keinen Sinn gefunden haben und ihr halbes Leben vor dem Computer verbracht haben. Was wollen sie erreichen? Das einzige was diese Leute erreichen ist ne Strafanzeige und die Wut sämtlicher Sony-Kunden. Ich habe und werde weiterhin nichts gegen Sony haben weil Sony eine gute Firma ist die sehr gute Produkte liefert. Mehr gibt es zu der News nicht zu sagen
Kommentar ansehen
04.06.2011 03:48 Uhr von alicologne
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
mhm Was Tepco für Atomkraft ist, ist Sony für ihre IT Sicherheit..
Kommentar ansehen
05.06.2011 07:22 Uhr von Jakko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Sony: Recht so.
So Ihr A................ jetzt könnt Ihr ja zu Walldorf und Co gehen und die bösen Hacker abmahnen.
Aber die werden Euch gewaltig was Scheissen!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?