03.06.11 13:16 Uhr
 743
 

Griechenlands Finanzministerium von Demonstranten besetzt

Der Aufstand griechischer Bürger gegen die Sparmaßnahmen nimmt immer neue Dimensionen an. Aktuell haben griechische Demonstranten das Finanzministerium in Athen besetzt.

Am Ministerium wurde ein Riesenbanner aufgehangen, welches zum Generalstreik der Bevölkerung aufruft. Die Sparmaßnahmen, gegen die demonstriert wird, sind Bedingung für weitere Hilfen der EU und des IWF.

Noch heute will der griechische Premier mit Luxemburgs Premier Juncker sprechen, um seine Sparmaßnahmen abzusprechen und auszuloten. Moody´s hat aktuell Griechenland weiter abgestuft, Griechenland zahlt am Kapitalmarkt damit 25 Prozent Zinsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Sparmaßnahme, Finanzministerium, Griechenlandkrise, Jean-Claude Juncker
Quelle: www.bullion-investor.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2011 13:34 Uhr von 123Wahrheit
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Ich finds gut das sich das Griechische Volk das nicht gefallen lässt.Die Politiker usw. bringen das Land erst in diese Lage und wer muss dafür büßen?Das Volk wiedermal!
Die Leute die dieses Land erst in diese Lage gebracht haben sind immernoch oben und schwimmen im Reichtum.
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:35 Uhr von ROSROS
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Was die Demonstranten nur nicht wissen Die Demonstranten scheinen es nicht zu wissen: Auch im griechischen Finanzministerium ist kein Geld mehr... die sind nämlich pleite...

Wenn die Griechen selber nicht sparen wollen, kann man nur hoffen, daß die anderen Europäer so schlau sind und denen nicht auch noch Geld geben... damit die in Saus und Braus leben und WIR die Schulden haben... :-)
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:53 Uhr von ROSROS
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Von den UNNÖTIGEN Beamten sollten von den UNNÖTIGEN Beamten sollten die nicht 80, sondern 100% entlassen :-)
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:54 Uhr von artefaktum
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ROSROS: "Die Demonstranten scheinen es nicht zu wissen: Auch im griechischen Finanzministerium ist kein Geld mehr... die sind nämlich pleite..."

Und ansonsten hätten die da Milliarden an Bargeld rumliegen. ;-)

"(...) damit die in Saus und Braus leben"

"Die" Griechen gibt es nicht. Genau so wie es nicht "die" Deutschen gibt. Die meisten leben da nicht in Saus und Braus, so wie bei uns in Deutschland ja auch nicht.
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:58 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder: 4te Grieche ist Beamter!!!!

Und Generalstreiks bringen das Land nur noch weiter in Bedrängnis...Dennoch sollten wir Deutschen uns bei den Protest geilen EU Bürgern mal eine Scheibe abschneiden könnte uns in nen Paar Jahren Nützen
Kommentar ansehen
03.06.2011 14:32 Uhr von Che43
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Stimme 123 Wahrheit vollkommen zu. Deutschland verdient an deren misslicher Lage, denn Griechenland bekommt keine Kredite mehr von der europ. Zentralbank , die deutschen Banken allerdings schon. Deutsche Banken nehmen also Kredite mit einem Prozentpunkt auf und verleihen diesen für 11% an den griechischen Staat. Die deutschen tuen nichts und verdienen 10%. Armes Europa!
Kommentar ansehen
03.06.2011 14:35 Uhr von Che43
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Stimme 123 Wahrheit vollkommen zu. Deutschland verdient an deren misslicher Lage, denn Griechenland bekommt keine Kredite mehr von der europ. Zentralbank , die deutschen Banken allerdings schon. Deutsche Banken nehmen also Kredite mit einem Prozentpunkt auf und verleihen diesen für 11% an den griechischen Staat. Die deutschen tuen nichts und verdienen 10%. Armes Europa!
Kommentar ansehen
03.06.2011 14:41 Uhr von :raven:
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Geld für Griechenland weil es sowieso nur die Banken bekommen!

Uns Deutschen muss der 80jährige Hochhuth gestern in der Schmidt-Show erzählen, was unzweifelhaft zu tun wäre:
http://www.youtube.com/...

Die Griechen kommen von allein darauf...
Kommentar ansehen
03.06.2011 15:06 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@:raven: Danke für den tollen Link ! ;-)
Kommentar ansehen
03.06.2011 15:24 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Deutschland verdient an deren misslicher Lage, "

Deutschland sind nicht die Banken. Wenn du den Begriff Deutschland benutzt müsste es dem deutschen Volk nützen, aber das tut es nicht. Es nützt nur einigen wenigen.
Selbst teilweise die Kredite werden auf dem Rücken des Volkes getragen da Deutschland selbst schon hoch verschuldet ist sind diese Gelder auch nur Kredite die als Kredit gegeben werrden. Man kann kein Geld verleihen wenn man es nicht hat, es sei man nennt sich Bank.
Kommentar ansehen
03.06.2011 15:28 Uhr von souldrummer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Griechenland: aus der EU austritt , löst das eine Kettenreaktion aus und zum schluss zerbricht die EU.
Kommentar ansehen
03.06.2011 15:37 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Banken und die Politik - als Einstieg empfehle ich mal diesen Artikel:

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:02 Uhr von dumm78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich ists bei uns auch mal soweit das nicht mehr genug brotgrummen für das gemeine volk abfallen und wir endlich protestieren gegen die raffgier unsrer "führer"
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:03 Uhr von Perisecor
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ 123Wahrheit: "Die Politiker usw. bringen das Land erst in diese Lage und wer muss dafür büßen?Das Volk wiedermal!"

Das Land in diese Lage gebracht hat die griechische Mentalität. Produktivität, Pünktlichkeit, Steuern zahlen - all das sind dort Dinge, die belächelt werden.

Und deshalb ist auch das Volk als Gesamtes schuld.
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:15 Uhr von artefaktum
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "(...) die griechische Mentalität. Produktivität, Pünktlichkeit, Steuern zahlen - all das sind dort Dinge, die belächelt werden."

Ich ärger mich auch jeden Tag, dass nicht alle so unglaublich toll sein können wie wir Deutschen! ;-)
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:37 Uhr von Ich_denke_erst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecum: Da stimme ich Dir 100% zu. Griechenland ist geprägt von Korruption und Steuerhinterziehung. Griechischer Volksport ist es den Staat auszunehmen. Das Problem ist das zwei Parteien System in Griechenland. Jede Partei verspricht den Griechen das sie ihr Bestes wollen (tun sie ja auch - sie wollen ihr Geld :-)) und wenn sie dann gewählt sind bringen sie in kürzester Zeit ihre ganze Verwandschaft und ihre Freunde auf lukrative Posten beim Staat unter. Jeder füllt sich die dann Taschen. Dann kommt die unterlegene Partei und verspricht noch mehr - und gewinnt beim nächsten Mal die Wahl und das Spielchen geht wieder von vorne los. Dazu noch die Gewerkschaften die Griechenlands Wirtschaft durch immer neue abstruse Forderungen untauglich gemacht haben - das Ergebniss von 30 Jahren Misswirtschaft sehen wir jetzt. Aber gelernt haben weder die Parteien noch die Gewerkschaften.
Allerdings muß das Land total umgekrempelt werden - wenn die EU nachgibt machen die Griechen weiter wie bisher. Ich beneide sie nicht den das wird eine verdammt harte und lange Zeit.
Und übrigens - ich liebe Griechenland und mag die Griechen - ich werde dieses Jahr wieder 4 Wochen dort Urlaub machen - egal was kommt.
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:37 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die 25% haben nurn: den Griechen das Genick endgültig gebrochen. Ab dem Prozentsatz sagt man, ist ein Land nicht mehr Zahlungsfähig, da die Tilgungen zu hoch sind. An alle die noch Anleihen haben sei gesagt: Der Haircut kommt sehr bald!
Und Einwohner regen sich noch auf ^^
Kommentar ansehen
03.06.2011 18:48 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Streikt ruhig Wir schicken dann statt Geld demnächst altes Brot und Getreide.
Es ist für den Rest der EU nunmal wirtschaftlich besser, die Griechen verhungern zu lassen, als sie aus dem Euro zu entlassen. Dumm gelaufen!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?