03.06.11 12:35 Uhr
 1.486
 

EHEC: Rückgang der Neuinfektionen

Nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie entspannt sich die Lage in Deutschland. Die Zahl der Neuinfektionen sei zurückgegangen. Der Präsident der Gesellschaft, Reinhard Brunkhorst, hofft, dass die nächsten Tage diesen Trend bestätigen.

Momentan gibt es in Deutschland rund 2.000 Fälle von EHEC- Infektionen, von denen 500 an dem hämolytisch-urämisches Syndrom leiden. Und auch für diese Menschen gibt es neue Hoffnung, denn das Erbgut des Erregers wurde vor wenigen Tagen entschlüsselt.

Nun lassen sich die Erreger und ihre Eigenschaften identifizieren. "Und dann kann man daraufhin die Therapie ausrichten", sagte der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung. Weiterhin ist aber unklar, woher der Erreger kommt. Bestimmtes Gemüse soll immer noch gemieden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, Rückgang, EHEC, Bakterium
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2011 12:52 Uhr von snowdust
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt da eine höchstinteressante Infoseite: http://www.lifegen.de
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:14 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
EHEC ist schon seit Ewigkeiten bekannt und: es gibt auch seit jeher Infektionen, auch mit Todesfällen, in D. Und nun macht man auf bemüht und schwelgt in Aktionismus. Das ist nichts weiter als Populismus. Aber dennoch natürlich gut, dass die Fallzahlen rückgängig sind.
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:36 Uhr von nightfly85
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gemüse: >> Bestimmtes Gemüse soll immer noch gemieden werden.

Welches denn?
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:39 Uhr von snowdust
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das weltweit teuerste Medikament ? http://www.noows.de/...

Es gibt als Hoffnung - mal sehen, wie lange das die Krankenkassen durchhalten, wenn noch mehr an
EHEC erkranken ? Auf alle Fälle wäre das ein triftiger Grund für kommende Beitragserhöhungen oder nicht ?

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:41 Uhr von elpollodiablo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Passte nicht mehr, aber es dürfte mittlerweile allgemein bekannt sein, dass es heißt man solle Tomaten, Salat und Gurken meiden.
Kommentar ansehen
03.06.2011 13:52 Uhr von Senfgeist
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Oooh haben die Medien wieder genug vom Thema? In einigen Wochen/Monaten kommt der nächste Gesundheitsskandal... irgendeine Pest, Grippe, Infektion - irgendwas. Verkauft sich eben gut und alle Menschen machen das Treiben wie die Schafe mit... arm.
Kommentar ansehen
03.06.2011 14:38 Uhr von nightfly85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Etwa ein Viertel aller EHEC-Erkrankten bekommen das gefährliche HUS. Auch wenn es in der Tat "die meisten" Fälle sind, die harmlos verlaufen, würde ich die Gefahr nicht so herunterspielen.

Oder bin ich der einzige, dem EHEC mit HUS Angst macht? :)
Kommentar ansehen
03.06.2011 14:49 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nightfly85: Naja, gibt immernoch mehr Verkehrstote, aber ich halte es für falsch hier nur von "Panikmache" zu sprechen. Kann mir schon vorstellen, dass man in den betroffenen Bundesländern keine Lust auf Salat hat.
Kommentar ansehen
03.06.2011 16:56 Uhr von Djerun
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eculizumab: wurde nicht erst für hus im rahmen einer ehecinfektion ausgegraben

aber selber man nachlesen und nachdenken ist scheinbar zu schwierig


solnage man nicht nachweisen kann wo der erreger herkommt, wird es schwierig werden seriös von eindämmung bzw rückgang zu sprechen
Kommentar ansehen
04.06.2011 13:40 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@snowdust: deine "hochinteressante infoseite" ist eine "uninteressante schrottseite"

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?