02.06.11 22:25 Uhr
 758
 

Thailand: Regierung verbietet Tattoos von Buddha, Jesus und Ganesha

Niphit Intharasombat, der Kultusminister von Thailand, hat jetzt die Gouverneure von Phuket und anderen Provinzen angewiesen, dafür zu sorgen, dass sich die Urlauber keine religiösen Tattoos mehr stechen lassen.

Der Kulturminister ist bei den Urlaubern auf einen "alarmierenden Trend" gestoßen. Die Touristen haben sich vermehrt die Gottheiten Buddha, Jesus oder Ganesha tätowieren lassen.

Laut dem Kultusminister handelt es sich bei den Tattoos lediglich um einen Modetrend und nicht um religiöse Überzeugung. Dies würde dem Respekt gegenüber den Religionen widersprechen, erklärte der Politiker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Regierung, Thailand, Jesus, Tätowierung, Buddha
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2011 23:11 Uhr von str8fromthaNebula
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
und wie: vereinbart man das mit der religion das männliche thailänder sich zu frauen umoperieren lassen um möglichst viel vom sextourismus zu haben ?
scheinheiligkeit in allen ehren aber.. naja ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?