02.06.11 18:42 Uhr
 85
 

Elf Verletzte bei Siedlungs-Abbau im Westjordanland

Dem israelischen Radiosender "Kol Israel" zufolge, sind am Donnerstag beim Abriss einer "illegalen Vorposten-Siedlung" elf Israelis verletzt worden. Die Einwohner der Siedlung hatten sich mit allen Mitteln gegen den Abriss durch 200 Grenzbeamte gewehrt.

Den anrückenden Grenzbeamten wurden die Zufahrtswege mit Steinhaufen versperrt und Steine entgegen geschleudert. Ein Polizeiwagen brannte aus, nachdem dieser von einem Brandsatz getroffen wurde.

Mit dem Abbau der Vorposten folgt die israelische Regierung einer Abmachung mit den Palästinensern. Jedoch hätten die Israelis laut dieser schon im März 2003 mit der Räumung beginnen müssen. Mindestens 300.000 Menschen leben in solchen illegalen Siedlungen im Westjordanland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rwahlen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Elf, Abbau, Westjordanland
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?