02.06.11 14:47 Uhr
 648
 

EHEC: Mehrheit der Deutschen nicht besorgt

Das Kölner Meinungsforschungsinstituts YouGov fand nun mittels Umfrage heraus, dass rund zwei Drittel der Deutschen bezüglich des EHEC-Keims nicht sonderlich um ihre Gesundheit besorgt sind.

Weiter stellte sich heraus, dass die Mehrheit die ständigen Warnungen vor dem aggressiven Darmkeim für angebracht hält, während jeder Vierte hier anderer Meinung ist.

Bei der Umfrage mit 1.075 Teilnehmern kam auch heraus, dass 46 Prozent der Männer auf rohes Gemüse verzichten wollen. Bei den Frauen hingegen ganze 54 Prozent. Außerdem fanden junge Leute die Warnungen vor rohem Gemüse fragwürdiger als die Älteren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Umfrage, Mehrheit, Erkrankung, EHEC, Keim
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2011 15:54 Uhr von certicek
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Schaut man sich die Medien an, glaubt man, es beträfe Millionen!

Im Jahr 2010 gab es im Durchschnitt pro Monat 76,5 EHEC-Fälle in Deutschland. In diesem Jahr nur 58,2 Fälle pro Monat. Das sind 25% weniger als im letzten Jahr! Allerdings gibt es tatsächlich mit 15 Todesfällen deutlich schwerere Verläufe. Doch in der Summe reden wir von Fünfzehn! Wieviele Menschen sind heute an normaler Grippe oder anderen Infektionskrankheiten gestorben ohne dass es eine Panik gab?"

http://hinter-der-fichte.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:13 Uhr von tfs
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schwarz/Weiß: "Schaut man sich die Medien an, glaubt man, es beträfe Millionen!

Im Jahr 2010 gab es im Durchschnitt pro Monat 76,5 EHEC-Fälle in Deutschland ...
----------------------


Nur weil die Medien mal wieder die totale Panik schieben muss man aber auch nicht auf Teufel komm raus untertreiben. Es gibt nun innerhlab von 2 Wochen bereits um die 2000 Fälle, gegenüber den 76,5 pro Monat wäre das eine signifikante Steigerung von 5228%, das ist schon ein wenig ungewöhnlich und darf und sollte ruhig erwähnt werden.

[ nachträglich editiert von tfs ]
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:31 Uhr von ThehakkeMadman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Dann hatte ich wohl letztens Glück, jemanden zu treffen, der wegen EHEC Gurken wegwarf...
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:41 Uhr von LLCoolJay
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
tfs: du musst aber auch etwas mehr differenzieren.

2010 sind sicher nicht soviele wegen Durchfall zum Arzt, bzw. ins Krankenhaus gerannt.
2010 wurden "normale" Durchfall-fälle auch nicht auf EHEC getestet, nur diejenigen welche überdurchschnittlich sclhimm waren.
und 2010 gab es auch noch nicht die mediale Aufmerksamkeit und keinen Schnelltest.


Man hat also keine Verlgeichsmöglichkeit. Die Todesfälle sind sicher herausstechend aber gerade durch diese erfährt das EHEC jetzt grössere Aufmerksamkeit.
In Firmen wird die Belegschaft darauf hingewiesen sogar bei kleinsten Anzeichen eine Info an die Personalabteilung zu geben und zum Arzt zu rennen.
Und der wird dir dann sicher keine Kohletabletten geben (wie evtl in 2010 noch), sondern dich mit dem Schnelltest testen.

Ist ja logisch das man mehr findet, wenn man gezielt sucht.
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:43 Uhr von syndikatM
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
jeden monat sterben mehr wegen gut qualifizierten messerstechern. wann kommt da der impfstoff?
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:54 Uhr von tfs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RE: tfs 02.06.2011 16:41 Uhr von LLCoolJay: du musst aber auch etwas mehr differenzieren.

2010 sind sicher nicht soviele wegen Durchfall zum Arzt, bzw. ins Krankenhaus gerannt.
2010 wurden "normale" Durchfall-fälle auch nicht auf EHEC getestet, nur diejenigen welche überdurchschnittlich sclhimm waren.
und 2010 gab es auch noch nicht die mediale Aufmerksamkeit und keinen Schnelltest.

....

----------------------------


Das muss man aber auch in umgekehrter Richtung, abgesehen von dem entsprechenden ärztlichen Personal weiß keiner unter welchen Umständen all diese ~2000 Personen untersucht wurden, sprich ob es nur etwas Flattern im Höschen war, oder das von qualvollen Schmerzen begleitete, fontänenartige Kackorama. Ich wollte nur sagen das man weder in die eine Richtung übertreiben, noch in die andere untertreiben sollte, und unter Berücksichtigung der von dir genannten Umstände gilt das vielleicht so gar um so mehr.

[ nachträglich editiert von tfs ]
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:54 Uhr von Dathan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mehrheit ist nicht besorgt...? Zitat: "Bei der Umfrage mit 1.075 Teilnehmern kam auch heraus, dass 46 Prozent der Männer auf rohes Gemüse verzichten wollen. Bei den Frauen hingegen ganze 54 Prozent."

Das klingt dann doch irgendwie besorgt. Wer nicht besorgt ist verzichtet auch nicht auf Gemüse (aus Spanien).
In Spanien entstehen Schäden in Wert von hunderten Millionen EUR weil die ihre Gurken und Tomaten nicht mehr nach Deutschland verkaufen können. Das wirkt irgendwie nicht so als hätten wir hier eine unbesorgte Mehrheit... ;)
Kommentar ansehen
02.06.2011 18:42 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tfs: Nein, untertreiben darf man natürlich nicht. Aber mal ehrlich.. was will man machen?

Man kennt die Ursache (noch) nicht. Es könnte auch Gemüse aus Deutschland sein.
Oder Tiere oder von Mensch zu Mensch. Oder der Erreger ist "mutiert".

Was auch immer es ist, man kann im Moment nicht sagen wie man es vermeiden kann (abgesehen davon bei den Anzeichen aus Vorsicht zum Arzt zu gehen).

Daher erschüttert mich das Ganze nicht wirklich. Ich kann sowieso nichts machen.
Wenn ich das EHEC-Zeug bekomme hätte ich auch so nicht gewusst wie ich es hätte vermeiden können.
Ergo mache ich mir nicht mehr Sorgen als unbedingt notwendig.

Die ganze Aufregung derzeit ist mal wieder viel zu übertrieben.

Gedanken muss man sich erst machen, wenn die Sterblichkeitsrate weiter stark ansteigt, ebenso wie die Ansteckungsrate und man immer noch nicht den Grund kennt.

Ich möchte gar nicht wissen, wieviele Tode durch EHEC es vorher schon gab, man sie nur einem anderen Auslöser zugeschrieben hatte.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?