02.06.11 14:43 Uhr
 372
 

Japan: Fernsehen der Zukunft analysiert Zuschauer per Kamera

Fernseher der Zukunft sollen, laut japanischen Forschern, nicht nur Programme abspielen und unterhalten sondern den Zuschauer vollkommen analysieren.

Integrierte Kameras und eine intelligente Software sollen die Mimik und Gesichtsausdrücke während Werbeeinblendungen analysieren.

Werbeunternehmen sollen so Informationen aus den heimischen Wohnzimmern über die Akzeptanz ihrer Werbung erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Zukunft, Fernsehen, Kamera, Zuschauer
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2011 16:13 Uhr von CrazyT
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Schon toll dass dadurch der Preis vom Fernsehr höher ist sollte jedem klar sein.
Wer kauft schon einen Fernsehr bei dem ein unerwünschtes "Extra" den Preis auch noch erhöht.
Kommentar ansehen
02.06.2011 18:39 Uhr von Sonny61
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Totale Überwachung wird ausgebaut!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
02.06.2011 20:13 Uhr von Leeson
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum bekommt diese News: so eine schlechte Bewertung?

Diese Erfindung ist nicht gerade gut für den Nutzer, weil er so ausspioniert wird.
Aber hier soll nicht das Produkt bewertet werden, sondern die Qualität der News.
Ich finde es schon interessant, was die auf uns Menschen loslassen wollen.
Ich denke nicht, dass sich das durchsetzen wird bzw. erlaubt werden wird!
Kommentar ansehen
04.06.2011 07:16 Uhr von Mecando
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyT: Ich könnte mir eher vorstellen, dass diese Fernseher günstiger sind als jene ohne Überwachung, da die Werbeindustrie soetwas sicher subventionieren würde.

Kaufen würde ich mir so ein Ding trotzdem sicher nicht, auch nicht wenn es Hightech zum Schleuderpreis wäre.
Aber es gibt sicher genug die so ein Angebot nutzen würden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wenn Alpträume wahr werden, TOW Angriff löscht halbes Bataillon in Hama aus.
Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?