02.06.11 10:51 Uhr
 461
 

Schottland: Verkehrschaos wegen billigem Bier - Polizei schritt ein

Wegen eines Druckfehlers auf Preisschildern einer schottischen Supermarktkette kam es im Umland von Glasgow zu erheblichen Verkehrsstörungen. Dort war versehentlich der Preis für Dosenbier falsch deklariert worden.

Umgerechnet sollten 40 Bierdosen nur 12,50 Euro kosten. Regulärer Preis wären aber 23 Euro gewesen und man hätte 12,50 Euro gespart, bei einem Kauf von drei Paketen Bier. Wegen des Massenandrangs musste die Polizei schließlich die Ordnung wieder herstellen.

"Es war wie im Tollhaus. Ich habe meinem Vater nur so nebenbei von der Bier-Lage beim Supermarkt erzählt - und plötzlich springt er auf und rennt zum Auto.", sagte Augenzeugin Rebecca Macdougall.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Preis, Bier, Chaos, Supermarkt, Schottland
Quelle: nachrichten.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2011 10:56 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Looool und wie ich das verstehen kann..!!!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
02.06.2011 10:57 Uhr von Saftkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu muss man auch bedenken das Bier in Schottland wesentlich teurer ist.
Kommentar ansehen
02.06.2011 11:06 Uhr von _Illusion_
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hehe: Wenn bei uns der Kasten Oettinger für 4 Euro im Angebot ist, fahren die Leute 50km dafür :-)

3 Kisten Karlsberg für 20 Euro ... und der Mob rast.

Eine Palette PlasmaFernseher für 300 Euro im Supermarkt und die nationale Sicherheit ist gefährdet.

Krank ;o)
Kommentar ansehen
02.06.2011 12:07 Uhr von IfindU
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Sry, kann nicht anders "Umgerechnet sollten 40 Bierdosen nur 12,50 Euro kosten. Regulärer Preis wären aber 23 Euro gewesen und man hätte 12,50 Euro gespart"

Man hätte nur 10,50 Euro gespart.
Kommentar ansehen
02.06.2011 17:13 Uhr von funnymoon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, ich kann auch nicht anders: Der Verkaufspreis des Sonderangebots lag bei 23 Euro, und man hätte beim Kauf auf den Originalpreis 12,50 gespart. Der Originalpreis betrug somit 35,50. Die Ersparnis durch das falsche Auszeichnen lag also bei 12,5 + 10,5 = 23 Euro. Dafür kann man schon mal ein paar Kilometer fahren und sich bevorraten.
Wobei ich bei schottischem Dosenbier auf diese Occasion trotzdem verzichtet hätte.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?